Bezirksliga 12: Wilmsberg ohne Chance in Wettringen
SVW wird regelrecht überrollt

borghorst -

Nach 13 Minuten hatte Wilmsbergs Trainer Christof Brüggemann genug gesehen: „Wir stellen um auf Dreierkette!“, rief er seinen Männern zu. Da stand es schon 3:0 für Wettringen. Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart: Thomas Hils spielte einen Chipball über die Viererkette, Florian Kappelhoff-Rickert startete ein und hämmerte den Ball zum 1:0 (2.) in die Maschen. Nur drei Minuten später legte Wettringen nach. Wieder fehlte nach einem langen Ball von David Ratering aus dem eigenen Strafraum die Tiefenstaffelung bei Wilmsberg, ab der Mittellinie ging Lyon Meyering auf und davon und schoss zum 2:0 (5.) ein.

Sonntag, 15.09.2019, 20:04 Uhr
Ricardo Bredeck (l.) erzielte beim Spiel in Wettringen per Elfmeter den einzigen Treffer für den SV Wilmsberg.
Ricardo Bredeck (l.) erzielte beim Spiel in Wettringen per Elfmeter den einzigen Treffer für den SV Wilmsberg. Foto: Marc Brenzel

Das 3:0 (13.) war fast eine Blaupause des 2:0. Vorwärts Torhüter Andre Epker war es dieses Mal, der den Ball per Abschlag aus dem eigenen Strafraum beförderte, die Kugel landete bei Christopher Brüning, der über rechts frei durchgehen konnte und den Ball am SV-Torhüter Frederik Teupen vorbeischob. Krause, Kappelhoff-Rickert und Meyering vergaben weitere hochkarätige Möglichkeiten im ersten Durchgang. „Wir waren gnädig und hätten eigentlich mit 5:0 in die Halbzeit gehen müssen“, fasste Vorwärts-Coach Patrick Wensing zusammen.

Im zweiten Durchgang spielte Wilmsberg besser mit und kam durch einen Distanzschuss von Aldo Colalongo zur ersten Chance. Der Schuss strich aber rechts am Tor von Andre Epker vorbei. So brauchte es die Mithilfe von Frederik Witthake, der bei seiner ersten Aktion nach seiner Einwechslung Colalongo im Strafraum umriss, um das 1:3 zu markieren. Ricardo Bredeck ließ sich die Chance aus elf Metern nicht entgehen und verkürzte (80.). Wettringen hatte in der Nachspielzeit die große Chance, einen sauberen Schlussstrich unter die Partie zu ziehen. Dustin Reiners jagte Moritz Gedenk den Ball ab und lief auf das SV-Tor zu. Aber der Querpassversuch zu Nabil Charif landete in den Beinen von Ben Hermeling. Das Vorwärts doch noch einmal jubeln durfte, war Kappelhoff-Rickert zu verdanken, der eine Charif-Ecke aus vier Metern ins Tor köpfte.

SV Wilmsberg: Teupen – Schemann, Markfort, Dobbe, Hermeling – Thoms, Wies – Pöhlker (67. Greshake), Colalongo (86. Gedenk), Groll (54.Buck) - Bredeck

Tore: 1:0 Kappelhoff-Rickert, 2:0 Meyering (5.), 3:0 Brüning (13.), 3:1 Bredeck (80. Foulelfmeter), 4:1 Kappelhoff-Rickert (90.+2).

Wir stellen auf Dreierkette um.

Christof Brüggemann
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6933364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Vermisstensuche erneut erfolglos - Sendener verschwand im Juni
Symbolbild
Nachrichten-Ticker