Fußball: Kreisliga B Steinfurt
Galaxy Steinfurt darf sich nichts mehr erlauben

Burgsteinfurt -

Das 1:5 in Gellendorf hat die Aufstiegsambitionen des FC Galaxy ganz schön torpediert. Daher steht für Trainer Nelson Venancio fest, dass weitere Punktverlust ab jetzt verboten sind. Am Sonntag bekommt es seine Mannschaft mit einem Gegner zu tun, der gegen die Steinfurter eigentlich immer heiß läuft.

Freitag, 27.09.2019, 23:44 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 12:12 Uhr
Der Einsatz von Linksverteidiger Andreas Friesen (r.) ist ein bisschen ftaglich.
Der Einsatz von Linksverteidiger Andreas Friesen (r.) ist ein bisschen ftaglich. Foto: Günter Saborowski

Die 1:5-Niederlage bei den SF Gellendorf war für den FC Galaxy Steinfurt der berühmte Schuss vor den Bug. „Jetzt sind wir gegenüber den Gellendorfern ins Hintertreffen geraten. Das bedeutet, dass wir uns eigentlich keine weiteren Punktverluste erlauben dürfen“, bezieht Trainer Nelson Venancio vor dem Heimspiel gegen Westfalia Bilk Stellung.

Die Gäste sind aktuell nur auf Rang 14 zu finden, was Venancio stutzig macht: „Eigentlich sind die viel stärker. Erst recht, wenn es gegen uns geht.“ Andreas Friesen, Marco Barbato und Andrej Kamke sind gesundheitlich nicht voll auf der Höhe und gelten daher als Wackelkandidaten. 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6962345?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker