Frauen-Fußball: Bezirksliga 6
Galaxy Steinfurt gewinnt trotz dünner Personaldecke

Burgsteinfurt -

Die Fußballerinnen des FC Galaxy Steinfurt haben unter Beweis gestellt, dass sie auch richtig gut kämpfen können. Das war die Grundtugend, die beim 2:1-Heimsieg gegen den VfL Wolbeck nötig war. Ein Faktor war auch, dass eine Defensivspezialistin mal vorne aushalf.

Montag, 04.11.2019, 13:48 Uhr
Lisamarie Plotz (l.) verpasste die Vorentscheidung.
Lisamarie Plotz (l.) verpasste die Vorentscheidung. Foto: Thomas Strack

Aus der Not eine Tugend zu machen, ist schon eine Kunst. Galaxys Trainer-Routinier Hennes Jerzinowski spielte diese Klaviatur am Sonntag ganz gut, denn sein Plan, Denise Völkel von der Abwehr in den Sturm zu beordern, erwies sich beim 2:1-Heimsieg gegen den VfL Wolbeck als guter Schachzug.

Gleich auf sieben Kräfte mussten die Steinfurterinnen verzichten, wobei vor allem im Angriff Lücken klafften. Also sollte sich Völkel mal vorne probieren. Die Gäste markierten schon in der siebten Minute durch Tanja Heep das 1:0. „Davon haben wir uns aber nicht aus der Bahn werfen lassen“, freute sich Jerzinowski über den schnellen Ausgleich, den ausgerechnet Völkel per Kopf erzielte. Vorausgegangen war eine Flanke von Ann-Christin Bauland (14.).

Für das Heimteam kam es noch besser, als Anna Westhoff mit einem Schuss aus der zweiten Reihe das 2:1 gelang (26.).

Danach entwickelte sich ein echtes Kampfspiel, in dem die Galaxy-Abwehr stets auf der Hut vor den blitzschnellen Wolbecker Spitzen sein musste. Auf der Gegenseite ließen Völkel und Lisamarie Plotz eine mögliche Vorentscheidung aus. „Wir waren ein bisschen besser, daher ein verdienter Sieg“, so Jerzinowski.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042235?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Messe „Doglive“ in der Halle Münsterland: Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Nachrichten-Ticker