Frauen-Landesliga: 18:30 in Sassenberg
TB-Damen hatten wenig zu melden

burgsteinfurt -

Die Handballerinnen des TB Burgsteinfurt haben im VfL Sassenberg ihren Meister gefunden.

Dienstag, 19.11.2019, 13:04 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 14:42 Uhr
Sarah-Lena Stender traf in Sassenberg sechs Mal, verwarf allerdings auch zwei Siebenmeter.
Sarah-Lena Stender traf in Sassenberg sechs Mal, verwarf allerdings auch zwei Siebenmeter. Foto: Thomas Strack

Die Handballerinnen des TB Burgsteinfurt haben im VfL Sassenberg ihren Meister gefunden. Die Mannschaft von Trainer Ansgar Cordes unterlag beim Tabellenführer der Landesliga 2 mit 18:30 (7:14) sehr deutlich und hat damit die zweite Niederlage in Folge hinnehmen müssen.

„Da war nichts zu holen. Sassenberg war ein starker Gegner, aber vielleicht haben wir auch nicht unseren besten Tag gehabt“, klang der Coach nach der Schlappe ein wenig zerknirscht. „Wir haben ab der 47. Minute sogar zwei Spielerinnen von Sassenberg in Manndeckung genommen, aber das hat auch nicht funktioniert. Wir haben einfach keinen Zugriff bekommen“, haderte Cordes mit der Leistung seiner Mannschaft.

Eine Viertelstunde lang konnten die Stemmerter Damen die Begegnung offen gestalten, dann zogen die Gastgeberinnen von 6:4 auf 9:4 davon. Kurz vor der Pause wurde es dann noch heftiger, sodass der VfL mit einem satten Polster in die Kabinen gehen durfte.

„Anfangs der zweiten Halbzeit lief es dann vorne ganz gut, aber hinten nicht“, freute sich Cordes über die Aufholjagd bis zum 13:17 (41.). Doch dann schlug Sassenberg wieder zu und schraubte den Spielstand binnen vier Minuten auf 20:14 hoch, womit die Niederlage gesiegelt war.

Tore: P. Cordes (8), Stender (6/4), Peters (2), Drunkenmölle, Thien (je 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7076692?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker