Handball: Frauen-Bezirksliga
Erster Sieg des TV Borghorst

Borghorst -

Es ist vollbracht: Die Handballerinnen des TV Borghorst haben ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Beim 22:21 gegen die DHG Ammeloe/Ellewick waren am Ende ein Linksaußen und eine Torfrau aus der Reserve die entscheidenden Kräfte.

Montag, 16.12.2019, 13:16 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 14:58 Uhr
Sophie Lanfers bewies in der Schlussphase Nervenstärke und erzielte die beiden letzten TVB-Tore.
Sophie Lanfers bewies in der Schlussphase Nervenstärke und erzielte die beiden letzten TVB-Tore. Foto: Matthias Lehmkuhl

Der Bann scheint gebrochen zu sein. Im neunten Anlauf haben die Bezirksliga-Handballerinnen des TV Borghorst erstmals in dieser Saison gepunktet. Bei der DHG Ammeloe/Ellewick gewann der Aufsteiger mit 22:21 (9:11).

Die Gäste erwischten einen nahezu perfekten Start und führten nach sieben Minuten und Toren von Melina Wernsmann, Celina Büscher (3) und Milena Dahlhoff mit 5:1. Dieser ersten sehr starken Phase folgte eine deutlich schwächere, in der der TVB zunächst den Ausgleich kassierte (6:6, 22.) und später sogar ins Hinterreffen geriert. „Da haben wir einfach zu ungenau gespielt“, kritisierte Trainer Thomas Hüsers .

Doch in der Pause fand das Trainerduo Hüsers/Hendrik Bleiber die richtigen Worte. Der TVB spielte wieder präsenter und kam durch einen verwandelten Siebenmeter von Büscher zum 14:14 (40.). Fortan stand die Partie auf des Messers Schneide, wobei die Gäste immer wieder einen Ein-Tore-Rückstand aufzuholen hatten.

Erstmals im zweiten Abschnitt in Führung gingen die Borghorsterinnen, als Sophie Lanfers das 21:20 markierte (57.). Die DHG antwortete zwar mit dem Ausgleich, doch 90 Sekunden vor dem Ende gelang erneut Linksaußen Lanfers per Tempogegenstoß der vielumjubelte Siegtreffer.

„Alle haben alles gegeben, zudem sind die Chancen besser genutzt worden. Diesmal haben alle Siebenmeter gesessen. Dieser Sieg war ein vorweihnachtliches Geschenk und hoffentlich der Wendepunkt der Saison“, strahlte Hüsers, der vor allem die Leistung der aus der Zweitvertretung hochgeholten Torfrau Maike Sestendrup lobte.

Tore: Büscher (9), Lanfers, Uhlig (beide 3), Hüsers (2), Beckmann, Gatterdam, Wernsmann, Mühlenbeck und Dahlhoff (je 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7136814?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Unfall auf der Wettringer Straße : Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Nachrichten-Ticker