Handball: Bezirksliga
TV Borghorst gewinnt Handball-Derby beim TB Burgsteinfurt

Steinfurt -

Der TV Borghorst hat das traditionelle Derby beim Ortsrivalen TB Burgsteinfurt deutlich mit 28:15 (13:8) gewonnen und damit zwei immens wichtig Punkte für den Klassenerhalt erzielt. Für den TB Burgsteinfurt scheint die Saison wohl gelaufen zu sein. Der Abstieg ist kaum mehr zu vermeiden.

Sonntag, 19.01.2020, 21:12 Uhr
Lukas Geißler warf im Ortsderby für den TB Burgsteinfurt Auch TVB-Außen Maximilian Krass traf ein Mal.
Lukas Geißler warf im Ortsderby für den TB Burgsteinfurt Auch TVB-Außen Maximilian Krass traf ein Mal. Foto: lem

TV Borghorst gewinnt Steinfurter Handballderby

1/17
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Foto: Matthias Lehmkuhl

Wie immer im Ortsderby war die Tribüne der Willibrordsporthalle gut besetzt. Beide Mannschaften waren hoch motiviert und feuerten sich immer wieder an. Trotz der Brisanz verlief die Partie über 60 Minuten sehr fair. Die ersten Zwei-Minutenstrafen wurden erst in der zweiten Halbzeit verhängt.

Bis zum 4:4 (12. Spielminute) waren beide Teams auf Augenhöhe. Anschließend setzten jedoch die körperlich stärkeren Borghorster die Akzente. Die TB-Männer rannten sich immer wieder in der gut stehenden Deckung des TVB fest. Nach acht Toren in Folge führten die Gäste plötzlich 12:4. Vor allem die Borghorster Zuschauer erwarteten jetzt einen Kantersieg ihrer Mannschaft. Doch der Turnerbund berappelte sich wieder. Kurz vor der Halbzeitpause verletzte sich Borghorsts Kreisläufer Jan Bordewick bei einer unglücklich verlaufenden Abwehraktion am Kopf und im Halsbereich. Der Rettungswagen und Notarzt mussten gerufen werden. Ganz vorsichtig wurde der Handballer ins Borghorster Marienhospital überführt. Die zweite Halbzeit wurde deshalb beim Pausenstand von 8:13 25 Minuten später angepfiffen.

Beide Teams starteten aufgrund der Verletzung des TVB-Spielers leicht verhalten in die zweiten 30 Spielminuten. Bis zum 12:16 (42.) hielten die Stemmerter das Ortsderby noch halbwegs offen Aber anschließend bekam der TVB immer mehr Oberwasser. In der 50. Spielminute traf Max Krass zum vorentscheidenden 23:13. „Obwohl wir verloren haben, war es für meine Mannschaft schon ein tolles Erlebnis vor so viel Zuschauern spielen zu können. Wir wünschen Jan Bordewick alles Gute und hoffen, dass seine Verletzung nicht so schwerwiegend ist“, sagte TVB-Trainer Jochen Gauls.

Sein Gegenüber Jörg Kriens freute sich deshalb nur verhalten über den verdienten Derbysieg: „Die Deckung stand sehr gut. Nur die Chancenverwertung war mal wieder grottenschlecht.“

TB-Tore: Averbeck (4), Vinhage (3), Rüße (2/1), Höck (2), Brumley, Geißler, Körner und Zollhöfer (je 1)

TVB-Tore: Peters (8/2), Hummels (5), Huge (4), Frie (3), Gevers und Kleine-Berkenbusch (je 2) Topp (2/2), Krass und Kratz (je 1)

Für meine Mannschaft war es schon ein tolles Erlebnis vor so viel Zuschauern spielen zu können

Jochen Gauls
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7205463?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Hanife Güneri und ihr Weg zur Überwindung von Hass und Rassismus
Hanife Güneri: „Wenn heute noch Menschen durch Rassismus sterben, haben wir nichts dazu gelernt. Dann weint mein Herz.“
Nachrichten-Ticker