Handball: Bezirksliga
TV Borghorst mit der richtigen Taktik

Borghorst -

Der TV Borghorst hat sein Heimspiel gegen eine erschreckend schwache Telgter Mannschaft gewonnen. Das Team von Jörg Kriens schickte Telgte 2 mit 24:33 nach Hause.

Sonntag, 26.01.2020, 14:10 Uhr
In die Zange genommen: Timon Topp konnte gegen Telgte 2 spielen und steuerte zum Sieg des TV Borghorst drei Treffer bei.
In die Zange genommen: Timon Topp konnte gegen Telgte 2 spielen und steuerte zum Sieg des TV Borghorst drei Treffer bei. Foto: Matthias Lehmkuhl

Zwei wichtige Punkte für den angestrebten Klassenerhalt: Bezirksliga-Aufsteiger TV Borghorst hat am Samstag die Landesligareserve des TV Friesen Telgte geschlagen. Und das deutlich, obwohl die Truppe von Trainer Jörg Kriens anfangs nur mit drei Auswechselspielern inklusive Torwart antreten musste. Mit 33:24 (13:11) gewann der TVB gegen schwache Gäste.

Bereits nach sechs Spielminuten wurde die Borghorster Auswechselbank noch dünner. Felix Hummels verletzte sich bei einer Abwehraktion beim Stand von 5:2 im Gesicht: Verdacht auf Nasenbeinbruch. Friesen Telgte 2 kam offensichtlich nicht mit dem Klebeverbot in der Buchenberghalle zurecht. Außerdem versuchte die Landesligareserve, mit einer offensiven Deckung den TVB in Schwierigkeiten zu bringen. „Damit haben sie uns im Hinspiel immer wieder auskontern können und uns eine richtige Klatsche verabreicht. Diesmal haben wir uns darauf eingestellt und mit zwei Kreisläufern gespielt“, erklärte TVB-Trainer Jörg Kriens seine erfolgreiche Taktik. Telgte glich zwar zum 8:8 (17.) aus, aber in der Schlussphase der ersten Halbzeit stand ein gut aufgelegter Keeper Christian Ewering im TVB-Kasten. Der Neuzugang aus Neuenkirchen sicherte mit tollen Paraden den 13:11-Pausenstand.

In der zweiten Spielhälfte konnte Borghorst sogar noch zulegen, obwohl der Kräfteverschleiß bei einigen Spielern nicht zu übersehen war. Die Gäste scheiterten jetzt immer wieder an TVB-Schlussmann Michael Segger, der sich von Minute zu Minute steigerte. Darüber hinaus unterliefen Telgtes viele technische Fehler. Zwischen der 39. und 46. Spielminute warf Phil Huge fünf Tore hintereinander zum vorentscheidenden Zwischenstand von 25:19. Als Linksaußen Linus Kleine-Berkenbusch zehn Minuten vor dem Ende innerhalb von 39 Sekunden mit einem Doppelschlag das 27:20 und 28:20 erzielte, war der Drops gelutscht. „Mit diesem hohen Heimsieg habe ich nicht gerechnet. Respekt an meine Jungs. Sie haben gekämpft. Es passte alles. Vielleicht sollten wir öfter mit so einem dünnen Kader spielen“, freute sich Kriens über den vierten Saisonsieg. Telgtes Trainer Sebastian Seitz war total bedient: „Ohne Worte. Mehr dazu gibt’s nicht zu sagen.“

Tore: Huge (10/3), Peters (6/1), Gevers und Kleine-Berkenbusch (je 5), Terkuhlen (4), Topp (3/1)

Wir haben uns darauf eingestellt und mit zwei Kreisläufern gespielt.

Jörg Kriens
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7218724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Nachrichten-Ticker