Bezirksliga: SV Burgsteinfurt schlägt Mesum mit 3:0
SVB ersatzgeschwächt, aber dennoch sehr effektiv

burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfur hat seinen Test gegen den Landesligazweiten SV Mesum mit 3:0 gewonnen. Das war angesichts einiger Ausfälle nicht zu erwarten.

Mittwoch, 12.02.2020, 13:04 Uhr aktualisiert: 14.02.2020, 12:44 Uhr
Lars Bode erzielte mit einer Flanke, die sich Mesums Torwart ins eigene Tor lenkte, die Führung für den SV Burgsteinfurt.
Lars Bode erzielte mit einer Flanke, die sich Mesums Torwart ins eigene Tor lenkte, die Führung für den SV Burgsteinfurt. Foto: Thomas Strack

Ohne die verletzten Bo Weishaupt , Alex Hollermann, Ricardo da Silva und Lucas Bahlmann erspielte sich der SV Burgsteinfurt am Dienstag einen 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den Tabellenzweiten der Landesliga 4, SV Mesum .

„Ich bin vor allem deshalb zufrieden mit der Leistung, weil wir mit einer anderen Einstellung gespielt haben als zuletzt gegen den ASC Schöppingen. Wir waren konzentriert und effektiv und haben aus fünf Chancen drei Tore gemacht“, freute sich Trainer Christoph Klein-Reesink über den Einsatz seiner Mannschaft.

Mesum zeigte sich in Durchgang eins wenig kreativ und hatte kaum Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Anders der SVB, der durch Lars Bode mit einer schönen Einzelaktion in Führung ging (12.). „Ich glaube, es sollte eine Flanke werden. Beim Tor hat der Mesumer Torwart dann mitgeholfen“, beschrieb Klein-Reesink den Treffer. Das 2:0 durch Samet Kardesler aus der Reserve ging allerdings voll auf die Kappe der Stemmerter. „Das war gut herausgespielt und vorbereitet von Max Feld­hues“, erläuterte der Coach das Tor von Kardesler.

Nach dem Seitenwechsel – und wahrscheinlich auch einer Standpauke von Mesums Trainer Marcel Langenstroer – waren die Gäste besser im Spiel und hatten durch Ugur Birdir, Felix Kamphues oder Christopher Strotmann Chancen, den Anschlusstreffer zu markieren. „Die meisten Schüsse gingen knapp vorbei, einmal musste Jan Stegemann aber eingreifen“, hielt der SVB-Kepper seine Kasten laut Klein-Reesink sauber. Jonas Greiwe hatte noch die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen. Das tat letztlich Thomas Artmann, der Birdir den Ball wegluchste, aufs Tor zuging und das 3:0 erzielte (83.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7255464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker