Bezirksliga: Zwei Linksfüßer neu beim SV Burgsteinfurt
Moll und Schmieder sollen SVB stärker machen

burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfurt hat zwei neue Spieler für die kommende Spielzeit verpflichten können. Levin Schmieder, der schon beim Hallenturnier des SVB ins Auge fiel, und Alexander Moll kicken ab Juli im Dress des SVB.

Freitag, 14.02.2020, 12:44 Uhr aktualisiert: 16.02.2020, 14:18 Uhr
Neuzugang Nummer zwei ist Alexander Moll vom SV Bad Bentheim,
Neuzugang Nummer zwei ist Alexander Moll vom SV Bad Bentheim, Foto: SV Burgsteinfurt

Es ist gerade mal drei Tage her, da beklagte der Trainer des SV Burgsteinfurt seine Not, im eigenen Verein einen zweiten Torwart zu finden. Wenn suchen nicht hilft, steht einem manchmal aber das Glück zur Seite. „Ich habe einen Tipp bekommen, dass der Torwart von Bad Bentheim nach Rheine umgezogen ist“, erklärt Christoph Klein-Reesink den Erfolg seiner Unternehmung TFK (Torwartfindungskommission), die in der Verpflichtung von Alexander Moll gipfelte.

„Er ist 25 Jahre alt, also im besten Torwartalter, allerdings mit 1,80 Meter nicht gerade groß. Dafür ist er reaktionsschnell, hat eine gute Spieleröffnung und ist sehr beweglich“, beschreibt Klein-Reesink die Qualitäten seines Neuen, der noch in der Bezirksklasse Emsland beheimatet ist. Bei diversen Hallenturnieren war Linksfuß Moll dem Coach des SVB aufgefallen.

Von Neuzugang Nummer zwei konnten sich die Zuschauer des Stemmerter Hallenturniers bereits ein Bild machen. Levin Schmieder kickte als A-Jugendlicher im Januar im Dress des FCE Rheine beim SVB-Turnier und fiel durch zahlreiche Tore auf. „Den hatte ich vor einem Jahr schon im Auge, wusste aber nicht, dass er noch A-Jugendlicher war“, hatte Klein-Reesink den Linksfuß bereits in 2019 im Visier. „Der Sprung von der A-Jugend in die Oberliga ist extrem groß und schwer. Und da Schmieder in Horstmar lebt, will er es erst bei uns versuchen. Der Junge ist extrem weit für sein Alter und hat einen richtig guten linken Fuß“, weiß der SVB-Trainer um Schmieders Qualitäten. Technisch sei er gut ausgebildet, da er bereits seit der C-Jugend in Rheine am Ball war. „In Rheine hat er in der Angriffsmitte gespielt, ich sehe ihn aber eher im offensiven Mittelfeld. Dort halte ich ihn für wertvoller“, sucht Klein-Reesink noch die richtige Position.

Zum heutigen Spiel gegen Eintracht Nordhorn, wo Klein-Reesink früher unter Hans-Dieter Jürgens selber noch in der Oberliga gespielt hat, muss der SVBler auf eine ganze Rheine von Akteuren verzichten. Ohne Alex Hollermann, Lucas Bahlmann, Bo Weishaupt, Max Moor, Jens Hauptmeier, Max Feldhues und Lars Kormann ist Klein-Reesink gezwungen, die „zweite Reihe“ spielen zu lassen. Wie die sich gegen den aktuell in der Bezirksklasse Emsland spielenden Gegner schlägt, sei eine Chance für alle, die sich zeigen wollen, so der Stemmerter Coach.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7259741?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
„Nimmerland“-Tour: RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
Nachrichten-Ticker