Bezirksliga: SV Wilmsberg schlägt in Greven auf
Simon Kaminski für Jan Markfort

borghorst -

Der SV Wilmsberg möchte sich für das 0:4 vom Hinspiel gegen den SC Greven 09 – auf eigenem Platz! – revanchieren und sinnt daher in der Schöneflieth darauf, den Tabellenvierten kräftig zu ärgern.

Freitag, 06.03.2020, 13:30 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 14:00 Uhr
Aldo Colalongo (r.) und die Piggen wollen in Greven mindestens einen Punkt holen.
Aldo Colalongo (r.) und die Piggen wollen in Greven mindestens einen Punkt holen. Foto: Strack

Der SC Greven 09 hat einen Namen: Nicolas Kriwet. Im Hinspiel schoss der Angreifer der Nullneuner drei von vier Toren beim 0:4 des SV Wilmsberg . Am Sonntag haben Christof Brüggemann und sein Team die Chance, der Mannschaft von Andreas Sommer zu zeigen, dass auch die Piggen Tore schießen können.

Tore zu verhindern, das ist die Aufgabe von Jan Markfort . Doch der hat‘s im Nacken und kann deshalb in Greven nicht in der Viererkette des SVW antreten. Da trifft es sich gut, dass die Piggen Simon Kaminski vom TuS Freckenhorst schon jetzt spielen lassen können. „Statt im Sommer haben wir ihn schon jetzt zu uns geholt“, freut sich Brüggemann, dass er Ersatz gefunden hat. Wer den verletzten Alex Wehrmann (Adduktoren) ersetzen soll, steht noch nicht fest.

„Unsere Bilanz gegen Greven ist gar nicht so schlecht. Beim 0:4 waren wir allerdings ohne Chance. Aber wir haben in den jüngsten drei Wochen ohne Spiel konditionell und spielerisch einiges getan. Minimum in Greven ist ein Punkt“, geht Brüggemann mit Zuversicht in die Partie. Denn Greven steht unter Druck und darf sich keinen Patzer erlauben. Die Sommer-Elf will aufsteigen und darf Recke, das mit 38 Punkten vorne liegt, nicht aus den Augen verlieren. Zwar haben die Nullneuer ein Spiel weniger als die Konkurrenz auf dem Konto, doch bekanntlich schläft diese nicht und wird auch weiterhin Punkte sammeln wollen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313620?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Nachrichten-Ticker