Kreisliga A: SC Preußen hält spielerisch mit dem Tabellenzweiten mit
Effiziente Mesumer setzen sich durch

Borghorst -

Jede gute Serie findet irgendwann ein Ende. So auch die des SC Preußen Borghorst. Die Mannschaft von Michael Straube musste gegen SV Mesum II die erste Niederlage seit geraumer Zeit hinnehmen.

Sonntag, 08.03.2020, 19:40 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 13:50 Uhr
Mert Karatoprak (l.)
Mert Karatoprak (l.) Foto: Günter Saborowski

Keinen schlechten Auftritt zeigte die Mannschaft vom SC Preußen Borghorst gegen den Tabellenzweiten SV Mesum II. Die Rheinenser entführten mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtssieg jedoch drei Punkte bei den Steinfurtern.

„Heute hat nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewonnen“, macht SCP-Coach Michael Straube seinen ­Kickern keinen Vorwurf. „Mesum war aber einfach effizienter als wir.“ So konnten die Preußen spielerisch durchaus mit dem Favoriten mithalten und den Gästen „einiges abverlangen“. Letztlich mangelte es aber an Kaltschnäuzigkeit und Durchschlagskraft im letzten Drittel.

Ganz anders die Mesumer, die vor dem 1:0 einen Ballverlust im Aufbauspiel der Preußen-Adler eiskalt ausnutzten. Das schnelle Umschaltspiel belohnte schließlich Lars Jenders mit der Führung (21.). Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Preußen immer noch mit und zeigten, dass sie nicht ohne Grund in die obere Tabellenregion der A-Liga gehören. Doch rund eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff trafen die Gäste erneut: Ein Steckpass aus dem linken Halbfeld fand seinen Weg zu Fabio Hülsing, der 18 Meter vor dem Tor nur noch Preußen-Keeper Janis Over überwinden musste (60.). „Das haben die gut gemacht“, gab Straube zu.

Nach zehn Punkten aus den vergangenen vier Spielen mussten sich die Borghorster schlussendlich geschlagen geben und die erste Niederlage seit Anfang November (0:2 gegen FCE Rheine II) hinnehmen.

Durch die Pleite rutschen die Borghorster auf den sechsten Platz ab, da Nordwalde und Ochtrup mit ihren Siegen vorbeigezogen sind. Am Sonntag (15. März) geht es für die Adlerträger zum spielstarken FSV nach Ochtrup.

Preußen Borghorst:Over – Weiermann (81. Baumann), Schulze Brock, Wierling, Theune (71. Jabnoun) – Mader (71. Reiß), Wehrmann – Mallaamine, Karatoprak (80. Eilers), Rausch – Wietheger.

Preußen Borghorst:

Tore:0:1 Jenders (21.), 0:2 Hülsing (60.).

Tore:
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Nachrichten-Ticker