Leichtathletik: Pascal Hille – vom Fußballer zum Läufer zum Trainer
Wo ist nur die Zeit geblieben?

Borghorst -

Im Laufen war Pascal Hille schon immer recht gut, vor allem auf Distanzen im Bereich Mittelstrecke. Hindernisse machten ihm nicht aus, dass er auch auf einer ganz langen flott war, dürfte selbst Eingeweihten vielleicht neu sein.

Donnerstag, 26.11.2020, 16:01 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 13:38 Uhr
Der Blick auf die Uhr, nach seiner Zeit, war nach dem Laufen, hier
Der Blick auf die Uhr, nach seiner Zeit, war nach dem Laufen, hier Foto: gs

Zeit ist im Moment ein Fremdwort für ihn. Das liegt am Job. Dabei gab es mal eine Zeit, da waren Zeiten das Wichtigste in seinem Leben. Rennen war seine Leidenschaft – und er war gut darin. Nicht ganz so gut, um es in die nationale Spitze zu schaffen, aber auf westdeutscher und regionaler Ebene, zumal in Steinfurt und der näheren Umgebung, hat er (fast) sämtliche Volksläufe gewonnen, die es gibt.

Pascal Hille ist Elektrotechnikermeister von Beruf und hat eine Firma, die, unter anderem, Photovoltaikanlagen auf Häuserdächer baut. Ihn an die Strippe zu bekommen – zumindest für ein längeres Gespräch – ist kaum möglich. Bei geschäftlichen Dingen ist dies anders, aber davon lebt er ja auch.

Mittlerweile ist Rennen nicht mehr das Wichtigste in seinem Leben. Wenn man Familie hat, verschieben sich die Prioritäten. Genauso wie 1998, in der C-Jugend, als seine Mannschaft die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga erreicht hat. Mit im Team damals: Sinan Celik und Julius Vehoff. „Das war die Zeit, als einige Spieler schon zu anderen Vereinen gingen. Ich wollte, dass wir mehr für unsere Fitness tun, mehr Kondition trainieren. Aber das wurde mit den Worten ‚brauchen wir nicht‘ abgeblockt, die wollten alle immer nur Fußball spielen. Da habe ich aufgehört mit dem Fußball“, erzählt der 1,96 Meter große Athlet.

Seinen ersten Volkslauf hat er mit seinem Vater in Altenrheine absolviert: „5000 Meter in 24 Minuten. Den nächsten in Münster bin ich schon in 19:58 Minuten gelaufen. Bei einem AOK-Lauf in Borghorst über drei Kilometer, den ich gewonnen hatte, hat mich Volker Miklasz gesehen.“ Der war damals schon Trainer beim TB Burgsteinfurt – und Hille hatte vor „seinen Leuten“ gewonnen. „So bin ich zum TB gekommen und habe mit Felix Lefering und Philipp Brouwer trainiert“, erinnert sich Pascal Hille.

Dort stand zunächst Mittelstrecke auf dem Plan, weil Miklasz der Meinung war: „Ihr müsst erstmal schnell werden.“ Bis er 22 Jahre alt war, wurde nur auf der Bahn trainiert. Mit 16 Jahren war der Borghorster erstmalig Westfalenmeister über 2000 Meter. Volksläufe habe er nur „aus Jux“ gemacht, „weil da auch mehr Zuschauer waren“. Über 100, erinnert er sich, habe er wohl gewonnen. In Ahlen, das sei ihm im Gedächtnis geblieben, wurde er mal „nur“ Zweiter hinter Marc-André Ocklenburg. Ansonsten stand er meist ganz oben auf dem Treppchen. Verletzungen waren für ihn immer – „gute Körperpflege“ – ein Fremdwort.

Trotz der vielen Titel und Siege und – eigentlich völlig untypisch für einen Mittelstreckler – ist eine wesentlich längere Strecke für ihn die bedeutsamste in seiner Läuferkarriere gewesen: der Halbmarathon in Berlin 2012. In Orange und mit – relativ – langen Haaren, versteckt unter einem Käppi, lief der Borghorster in 1:08:20 Stunden über die Ziellinie. „Ich bin die Strecke in einer 32er Zeit auf 10 000 angegangen. Die letzten drei Kilometer bin ich mit den drei schnellen Kenianerinnen gelaufen und habe die auf dem letzten Kilometer noch gepusht. Aber natürlich wollte ich vor denen im Ziel sein“, erzählt der Borghorster mit damals 72 Kilo Wettkampfgewicht. Philes Ongori und Helah Kiprop waren genau fünf bzw. sechs Sekunden langsamer als Hille. „Ich war sozusagen die schnellste Frau“, grinst er noch heute. Apropos, nach einigen Jahren Pause läuft er mittlerweile wieder. Mit Sohn Joshua, den er seit der F 2 auch trainiert hat, mit Trainerschein sogar. Jetzt ist Pascal Hille nur noch Co – und Söhnchen Joshua kickt in Preußen Münsters D-Jugend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7696273?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Nachrichten-Ticker