Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen
VCB-Reserve mit Sieg und Niederlage beim Heimspieltag

Tecklenburger Land -

„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“ – dieses Sprichwort passt nicht nur zum bisherigen Saisonverlauf sondern auch zum Verlauf des ersten Heimspieltages des VCB Tecklenburger Land 2 in der Volleyball-Oberliga. Mit dem Sieg über den TV Jahn Delmenhorst und der Niederlage gegen Aufsteiger Füchtel Vechta erreichte die Gartemann-Sechs beim ersten Auftritt vor heimischer Kulisse lediglich das Minimalziel, verpassten aber den möglichen Sprung auf Platz zwei.

Montag, 28.11.2011, 09:11 Uhr

Immerhin kletterten die VCB-Youngster mit 6:6-Punkten auf den vierten Tabellenplatz. „Wir haben das wichtige Heimspiel gewonnen, uns dann gegen Vechta unter Wert verkauft“, resümiert VCB-Trainer Sebastian Gartemann .

Die Bundesligareserve des VCB kam trotz Bestbesetzung nur schwer in Schwung und ließ sich zu Beginn von der engagiert aufspielenden Delmenhorster Mannschaft überraschen. Der VCB wirkte in den ersten beiden Durchgängen phasenweise nicht bei der Sache und fand zunächst nicht zu seiner spielerischen Linie. Probleme hatten die Tebus schon beim Spielaufbau. Annahme und Zuspiel waren nur selten so präzise, dass die Angreifer ihr variables Spiel aufziehen konnten. „Es war ein Spiel voller Fehler“, kommentiert der VCB-Trainer. Sein Team machte im ersten Satz die meisten und musste mit 22:25 zunächst einen Satzverlust hinnehmen.

Der zweite Durchgang begann besser, mit 5:2 lagen die Gastgeber vorne. Dann kamen die Gäste auf 6:6 heran und hielten das Spiel bis zum 12:12 offen. In der Folge waren es dann erneut viele individuelle Fehler auf Seiten des VCB, die zu einem 13:17-Rückstand führten. Es gelang den Hausherren jedoch, die Fehler zu reduzieren und den TV Jahn Delmenhorst mehr unter Druck zu setzen. Beim Spielstand von 21:20 drehten die „Tebus“ den Satz zu ihren Gunsten und erspielten sich mit 25:21 den 1:1-Satzausgleich. In den beiden folgenden Sätzen dominierte das VCB-Team den Kontrahenten dann fast nach Belieben. Zwar war es weiterhin kein schönes Volleyballspiel, doch mit den beiden deutlichen 25:16- und 25:13-Satzgewinnen war der VCB am Ende äußerst effektiv.

„Es war klar, dass wir uns gegen den Tabellenzweiten aus Vechta deutlich hätten steigern müssen um auch diese beiden Punkte zu behalten“, so Trainer Sebastian Gartemann. Doch eine Leistungssteigerung gelang den Hausherren nicht. Kein Wunder also, dass am Ende eine verdiente und deutliche Niederlage gegen die DJK Füchtel Vechta auf der Anzeigetafel stand. Schon im ersten Satz erwischten die Gäste den besseren Start und lagen früh mit 9:5 und 12:7 in Führung. Zwar konnte der VCB noch einmal bis auf zwei Punkte verkürzen, verlor den ersten Satz letztlich jedoch mit 20:25. Im zweiten Durchgang führten die „Tebus“ zunächst mit 5:3, gerieten dann über 9:12 und 15:19 aber erneut ins Hintertreffen und mussten in einen 19:25-Satzverlust einwilligen. Im dritten Spielabschnitt liefen die Hausherren dann stetig einem Rückstand hinterher. Am Ende hieß es 21:25 aus Sicht des VCB, wodurch die deutliche Niederlage besiegelt war.

VCB 2: O. Gartemann , M. Rieskamp, Hofschröer, J. Keller, F. Frehe, Glaßmeyer, Seybering, Horstjan, Rengers, Kückelmann, Loismann, Munk, Böske.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/584193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F718022%2F718033%2F
Nachrichten-Ticker