Nicht alle Erwartungen erfüllt
Nicht alle Erwartungen erfüllt

Tecklenburger Land - Für die Starter aus dem Tecklenburger Land gingen bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Recklinghausen, deren Organisation stark kritisiert wurde, nicht alle Erwartungen in Erfüllung. Am Ende sprangen nach drei Turniertagen zwei Bezirksmeistertitel und eine Reihe von dritten Plätzen heraus, so dass die Bilanz gegenüber dem Vorjahr erheblich...

Montag, 07.11.2011, 16:11 Uhr

Tecklenburger Land - Für die Starter aus dem Tecklenburger Land gingen bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Recklinghausen , deren Organisation stark kritisiert wurde, nicht alle Erwartungen in Erfüllung. Am Ende sprangen nach drei Turniertagen zwei Bezirksmeistertitel und eine Reihe von dritten Plätzen heraus, so dass die Bilanz gegenüber dem Vorjahr erheblich schlechter ausfiel.

Als zweifache Bezirksmeisterin der B-Schülerinnen kehrte Ireen Onken vom SV Dickenberg nach Hause zurück. Die Zehnjährige, die noch der Altersklasse der C-Schülerinnen angehört, bezwang im Endspiel Kim Ehlert (Blau-Weiß Ottmarsbocholt) nach einem 1:2-Rückstand mit 11:5 und 11:8. Im Halbfinale hatte sie Eva Krümpelmann vom TTC Ladbergen mit 3:1 geschlagen und damit auf Platz drei verwiesen. Dritte wurde auch die Dickenbergerin Michelle Lüttmann nach einer 1:3-Niederlage gegen Ehlert.

Ungefährdet holte sich das SVD-Duo Onken/Lüttmann die Meisterschaft im Doppel der B-Schülerinnen. Im Finale gab es Ehlert/Runde aus Ottmarsbocholt mit 3:0 das Nachsehen. Bei den A-Schülerinnen kam für Ireen Onken das Aus im Achtelfinale gegen die Ottmarsbocholterin Lisa Richter. Dagegen blieben die vier TE-Vertreter Nils Rethschulte (TTC Lengerich), Simon Gildehaus (TuS Recke), Finn-Luca Moser (Westfalia Westerkappeln) und Noah Böschemeyer (TTV Mettingen) bei den A-Schülern alle in der Vorrunde auf der Strecke.

Eine gute Rolle spielten die Teilnehmer aus dem Tecklenburger Land bei den B-Schülern. Am Ende verpasste Henri Dohe vom TTC Lengerich mit einer Fünfsatz-Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten Daniel Räckers (Westfalia Gemen) nur ganz knapp den Einzug ins Endspiel. An Räckers scheiterten eine Runde vorher auch Sergej Schwebel von Westfalia Westerkappeln mit 9:11, 9:11 und 10:12 und im Achtelfinale sein Mannschaftskamerad Finn-Luca Moser (0:3), der die Vorrunde auf dem zweiten Platz abschloss.

Zusammen erreichten die beiden Westerkappelner im Doppel das Halbfinale und damit Rang drei. Diese Platzierung erkämpfte sich auch Henri Dohe mit seinem Partner Christian Schreiner von Vorwärts Wettringen. Sie ließen den späteren Bezirksmeistern erst im fünften Satz den Vortritt.

Etwas unglücklich schieden drei B-Schüler des TTV Mettingen aus. Sie kamen in ihrer Vorrundengruppe trotz einer Bilanz von 2:1-Siegen nicht über den dritten Platz hinaus.

Dritter in der Altersklasse über 75 Jahre wurde Willi Steinhauser von Cheruskia Laggenbeck, der sich damit für die westdeutschen Seniorenmeisterschaften am 17. Dezember in Brackwede qualifizierte. Eine bessere Platzierung vergab er mit einer 2:3-Niederlage gegen Manfred Horstmann (Preußen Lünen). Rang drei schaffte auch sein junger Vereinskollege Eduard Nickel in der Herren-D-Klasse unter 27 Teilnehmern. Er unterlag dem späteren Turniersieger im Entscheidungssatz.

In der offiziellen Herren-A-Klasse stieß Max Kruse (TTC Lengerich) als Vorrundenzweiter zwar in die Endrunde vor, verlor danach aber gegen Michael Janasik vom Oberligisten TuRa Bergkamen mit 1:4. Verena Sriskandarajah vom TTV Mettingen musste bei den Damen nach zwei unglücklichen 2:3-Niederlagen vorzeitig die Segel streichen. Im ihrem ersten Spiel gegen Melanie Meredig (TuS Hiltrup) konnte sie zwei Matchbälle und später gegen Daniela Brune (VfB Kirchhellen) eine 2:1-Führung nicht nutzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/584370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F718022%2F718033%2F
Nachrichten-Ticker