Spitzenreiter VCB strauchelt
Volleyball: 0:3-Niederlage in Melle / Damen-Reserve unterliegt zwei Mal unglücklich

Tecklenburger Land -

Auch an diesem Wochenende ist in den Volleyball-Ligen des Niedersächsischen Verbandes wieder ein Spitzenreiter gestrauchelt. Diesmal erwischte es den VCB Tecklenburger Land III in der Herren-Landesliga. Die Rieskamp-Schützlinge unterlagen mit 0:3 beim SC Melle.

Montag, 14.11.2011, 17:11 Uhr

Landesliga Damen
VCB TE-Land II –
VC Osnabrück 0:3
So eindeutig, wie es das glatte Ergebnis vermuten, verlief die Partie nicht. Der abstiegsgefährdete VCB spielte gegen den Tabellenführer über weite Strecken gut mit. Die „Big Points“ aber gab er ab. „Wir sind gar nicht weit weg.“, machte VCB-Trainer Ewald Derksen seinen Spielerinnen Mut, als diese den ersten Durchgang nach 20 Minuten mit 20:25 abgegeben hatten. Im zweiten Spielabschnitt führte der VCB sogar mit 8:4 und 13:11. 17:18 hieß es, als es wieder die Schwächepahse des VCB gab. Der Tabellenführer spielte zwar keineswegs überragend, ließ sich die Chance aber nicht entgehen und punktete zum 25:21-Satzgewinn. Der dritte Satz stand zunächst im Zeichen des VCB, der mit 10:3 und 14:7 deutlich führte. Erstmals glichen die Gäste zum 18:18 aus. Der VCB setzte sich aber erneut auf 23:19 ab, schien vor einem Satzgewinn zu stehen. Es folgte eine spannende Schlussphase, in der sich der Spitzenreiter am Ende etwas glücklich mit 32:30 in der Verlängerung behauptete.
VCB TE-Land II –
TSV Westerhausen 1:3
Der VCB II konnte das gute Niveau aus dem ersten Spiel nicht halten. Er verstand es nicht, die ersatzgeschwächten Gäste durch sein Aufschlagspiel unter Druck zu setzen. Der erste Durchgang verlief ausgeglichen, die entscheidenden Zähler ließ der VCB aber wieder die Gäste machen. Nach 25 Minuten waren sie mit 25:23 erfolgreich. Ausgerechnet den zweiten Durchgang gewann der VCB, wobei es vielleicht sogar der schwächste Satz an diesem Spieltag gewesen war. Dass es dennoch zum 25:21reichte, lag vor allem an der schwachen Vorstellung des TSV Westerhausen. Die weiteren Durchgänge gehörten dann aber den Gästen. Der VCB agierte wenig druckvoll, VCB-Trainer Ewald Derksen schien zu resignieren, stand tatenlos in der Coachingzone. Mit jeweils 16:25 hatte der VCB das Nachsehen. „Damit ist der Fehlstart perfekt.“, stellte Co.-Trainer Julian Keller nüchtern nach den beiden Heimspielniederlagen fest.

Landesliga Herren
SC Melle 03 –
VCB TE-Land III 3:0
Der VCB Tecklenburger Land III konnte die Tabellenführung nicht verteidigen. Die junge VCB-Mannschaft hatte nicht ihren besten Tag erwischt und blieb in Melle sogar ohne Satzgewinn. VCB-Trainer Hendrik Rieskamp bemängelte vor allem das schwache Aufschlagspiel und die Fehler in der Blockarbeit. „Das kann passieren. Unser Ziel ist nicht die Meisterschaft. Wir wollen Spieler an das Leistungsniveau der höheren Mannschaften.“, wollte Hendrik Rieskamp seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. In den ersten beiden Sätzen hatte der VCB mit 14:25 und 19.25 das Nachsehen. Im dritten Satz glichen die Gäste nach einem 19:22-Rückstand zwar zum 22:22 aus, machten anschließend aber keinen Punkt mehr.

Bezirksliga Herren
SV Büren –
SG Weh-Su-Var 3:2
Nach den zuletzt zwei Heimniederlagen lief es für den SV Büren auch in der Partie gegen die SG Weh-Su-Var nicht richtig rund. Etwas überraschend musste der Gastgeber die ersten beiden Sätze mit 18:25 und 21:25 abgeben. Die Spieler um Trainer Jens Dieck bewiesen aber Moral und gaben dem Spiel noch die Wende. Sie glichen nicht nur durch 25:20- und 25:16-Satzgewinne zum 2:2 nach Sätzen aus, sondern hielten sich auch im Entscheidungssatz mit 15:5 schadlos.

SV Büren –
VfR Voxtrup III 3:1
In zweiten Spiel war der SV von Beginn an am Drücker. Nach einer guten Vorstellung gewann er die ersten beiden Sätze mit 25:16 und 25:18. Im dritten Abschnitt wurde eine geänderte Aufstellung ausprobiert. Der Spielrhythmus ging etwas verloren. Die Folge war ein 21:25-Satzverlust. Im Abschlusssatz fand der SV Büren zu alter Stärke zurück und landete einen ungefährdeten 25:16-Satzgewinn.

Bezirksklasse Herren
SC Melle 03 III –
VCB TE-Land V 2:3
Es war keine berauschende Partie, doch viel wichtiger waren für die junge VCB-Mannschaft zwei Zähler auf der Habenseite. Licht und Schatten wechselten jedoch. So gewann der VCB den ersten Satz mit 25:20, verlor dann aber mit 20:25. Wieder erspielte sich der VCB durch einen 25:21-Satzgewinn eine Satzführung. Doch erneut glich der Gastgeber durch einen 25:15-Satzgewinn aus. Im Entscheidungssatz bewies der VCB dann aber Nervenstärke. Der VCB führte ständig. Der 15:12-Satzgewinn war nie in Gefahr.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/584212?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F718022%2F718033%2F
Nachrichten-Ticker