Aufstiegschancen für A-Junioren bleiben erhalten
VfL muss weiter warten

Tecklenburger Land -

In der Relegationsrunde zur Fußball A-Junioren Kreisliga A sicherte sich Teuto Riesenbeck 2 den vorzeitigen Aufstieg am vorletzten Spieltag mit einem 4:1-Sieg beim SV Halverde. Der VfL Ladbergen wahrte die Aufstiegschancen mit einem 5:5-Remis im Spitzenspiel bei GW Steinbeck und kann aus eigener Kraft mit einem Sieg am Sonntag gegen BSV Leeden/Ledde alles klar machen. Bei einem Riesenbecker Aufstieg in die Bezirksliga hätte auch SW Lienen noch theoretische Aufstiegschancen.

Montag, 04.06.2012, 18:06 Uhr

Aufstiegschancen für A-Junioren bleiben erhalten : VfL muss weiter warten
SW Lienen (schwarzes Trikot) hat nach einem 6:4 Sieg gegen den SC Hörstel immer noch theoretische Aufstiegschancen. Foto: Walter Wahlbrink

GW Steinbeck –

VfL Ladbergen 5:5

Etwa 60 mitgereiste Ladberger Fans wurden am Sonntag in Uffeln mit dem Steinbecker Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit aus allen Träumen gerissen. In einem offensiv geführten Spiel lieferten sich beide Teams einen packenden Fight um den Aufstieg und ließen zu keinem Zeitpunkt locker. Zunächst egalisierten die Steinbecker zwei Mal einen Rückstand und gingen in der 35. Minute sogar in Führung. Einen 2:3-Rückstand wandelten die Ladberger wiederum in eine 5:3-Führung um. Nach einem imponierenden Steinbecker Schlussspurt hieß es am Ende leistungsgerecht 5:5. Tore: 0:1 Simon Richter (1.), 1:1 (7.), 1:2 Karsten Schrödter (15.) ,2:2 (21.), 3:2 (35.), 3:3 Schrödter (45.), 3:4 Oliver Lehmhuhl (47.), 3:5 Alexander Mietenkotte (57.), 4:5 (Foulelfmeter/75.), 5:5 (90.+1)

SW Lienen

SC Hörstel 6:4

Die Hörsteler gingen in einer starken Lienener Anfangsphase nach einem Konterangriff in Führung (20). Von dem Rückstand ließen sich die Gastgeber aber nicht beeindrucken. In einer forschen Spielphase sorgten die Lienener für eine sichere 4:1-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren auf 6:1. In einer unkonzentrierten Schlussphase kassierten die Lienener aber noch drei Gegentreffer und wurden erst durch den Schlusspfiff erlöst. Tore: 0:1 (20.), 1:1 Philip Winkler (25.), 2:1 Yannink Lunow (Foulelfmeter/30.), 3:1,4:1 und 5:1 Winkler (38.,43.und 63.). 6:1 Lukas Ehrenbrink (70.), 6:2 (80.), 6:3 (83.)und 6:4 (85.)

BSV Leeden/Ledde –

SW Esch 2 3:0

Die Gastgeber zeigten eine ansprechende Leistung und kamen zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg. Allerdings dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Malte Maßmann nach endlich zur 1:0-Führung traf. Die Treffer zum 3:0-Endstand durch Lars Gröger (85.) und Nils Preuß (90.) entsprachen auch dem Spielverlauf über 90 Minuten.

SF Lotte 2 –

SV Dickenberg 9:2

SF Lotte rehabilitierte sich eindrucksvoll für die 1:7-Schlappe in Laggenbeck und zeigte wohl die beste Saisonleistung. Dabei egalisierten sie schon in der Anfangsphase zwei Mal einen Rückstand. Nach dem Ausgleichstreffer zum 2:2 in der 22. Minute spielten die Junkermann-Schützlinge wie aus einem Guss und ließen auch nach der 4:2-Pausenführung im zweiten Durchgang nicht locker. Tore: 0:1 (3.), 1:1 Moritz Genßler (7.), 1:2 (9.), 2:2 Michael Geers (22.), 3:2 Jannik Neuhaus (36.),4:2 Genßler (43.), 5:2 Rene Sternberg (63.), 6:2 und 7:2 Genßler (68. und 74.), 8:2 Lucas Grundke (80.), 9:2 Nico Adolph (81.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/810432?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F718020%2F4846952%2F
Nachrichten-Ticker