A-Junioren: Lengerich schafft trotz Niederlage am letzten Spieltag den Klassenerhalt
SG und SC Preußen bleiben drin

Tecklenburger Land -

Die Saison in der Fußball A-Junioren Kreisliga A endete am Sonntag mit einem torreichen (40 Treffer) Finaltag. Dabei sicherte sich Arminia Ibbenbüren mit einem 12:0-Kantersieg gegen Absteiger Westfalia Westerkappeln die Vizemeisterschaft. Nach einer 0:7-Niederlage beim amtierenden Meister Teuto Riesenbeck steht Falke Saerbeck als zweiter Absteiger fest. Mit Teuto Riesenbeck 2 und dem VfL Ladbergen stehen aber auch die Aufsteiger zur Kreisliga A schon fest.

Montag, 11.06.2012, 16:06 Uhr

A-Junioren: Lengerich schafft trotz Niederlage am letzten Spieltag den Klassenerhalt : SG und SC Preußen bleiben drin
Während Preußen Lengerich (hellblaues Trikot) trotz 1:2 Niederlage in Hopsten den Klassenerhalt geschafft hat, feierte die SG Dörenthe/Brochterbeck mit einem Überraschungssieg (5:4) gegen Mettingen einen glänzenden Saisonabschluss. Foto: Walter Wahlbrink

Arminia Ibbenbüren

W. Westerkappeln 12:0

Das Leder rollte am Sonntag im altwürdigen Wertmühlenstadion fast ausnahmslos in eine Richtung. Schon zur Pause hatten die Arminen eine 7:0-Führung vorgelegt. Tore: 1:0 Robin Menzel (5.), 2:0 und 3:0 Steffen Müller (12., Foulelfmeter/29.), 4:0 Julian Heicks (36.), 5:0 Lennard Peters (37.), 6:0 und 7:0 Maik Lagemann (39. und 40.), 8:0 Steffen Kortemeyer (60.), 9:0 Tobias Tepe (Foulelfmeter/79.), 10:0 Menzel (81.), 11:0 Florian Schomaker (85.), 12:0 Menzel (88.)

Dörenthe/Brochterb. –

Eintracht Mettingen 5:4

Die SG Dörenthe/Brochterbeck sorgte am Finaltag für die einzige Überraschung und krönte die tolle Rückrunde mit dem glücklichen Siegtreffer per Foulelfmeter in der in 89. Minute. In einer ausgeglichenen Partie lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Tore: 1:0 Pierre Sommers (7.), 1:1 Martin Tenambergen (18.), 1:2 Niklas Michel (Foulelfmeter/18.), 2:2 Sommers (40.), 3:2 Hannes Ottmann (52.), 3:3 Andre Tischbiereck (75.), 4:3 Ottmann (80.), 4:4 Christian Schulte (85.), 5:4 Pascal Lagemann (Foulelfmeter/89.)

SW Esch –

TuS Recke 9:2

Im Spiel um Platz sechs begannen die Recker stark und scheiterten in den ersten 15 Minuten mehrfach an SWE-Torhüter Oliver Schröter. Als dann Daniel Kitroschat mit einem Doppelpack (34. und 38.) traf, war die Recker Moral schon gebrochen. Die Quindt-Schützlinge feierten damit einen versöhnlichen Saisonabschluss und können trotz schwieriger Umstände mit dem sechsten Tabellenplatz zufrieden sein. Tore: 1:0 und 2:0 Daniel Kitroschat (34. und 38.), 3:0 Dennis Ebbeler (44.), 4:0 und 5:0 Kitroschat (45.und 48.), 5:1 und 5:2 Rene Heeke (66. und 73.), 6:2 Lukas Knollmann (69.), 7:2 Oliver Schröter (Foulelfmeter/84.), 8:2 Timo Beyer (87.), 9:2 Jean Pascal Hlomador (89.)

SF Lotte –

Ibbenbürener SV 7:2

Die SF Lotte zeigten eine gute Abschlussleistung und wirkten in der Offensive sehr zielstrebig. Schon zur Pause führten die Gastgeber mit 4:1. Tore: Azzat Akbas (Foulelfmeter/2.), 2:0 Valon Beqiri (17.), 2:1 Luis Haverkamp (19.), 3:1 und 4:1 Beqiri (31. und 42.), 4:2 Kevin Hagemann (56.), 5:2 Akbas (64.), 6:2 Albert Ademaj (82.), 7:2 Akbas (90.)

Westfalia Hopsten–

Preußen Lengerich 2:1

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die noch abstiegsgefährdeten Preußen ein leichtes Chancenplus und waren dem Führungstreffer eigentlich näher. Aus heiterem Himmel brachte aber Pascal Pruhs die Westfalia zwei Minuten vor dem Seitenwechsel in Führung. Nach der Pause hatten die Hopstener zumeist ein optisches Übergewicht. Dennoch sorgte Niklas Hoge in der 65. Minute für den Ausgleichstreffer. In einer guten Schlussphase gelang Pruhs in der 80. Minute der 2:1-Siegtreffer und krönte damit eine tolle Saison auf dem fünften Tabellenplatz. Nach dem Zwischenstand in Riesenbeck wirkten die Lengericher in der Schlussphase nicht mehr so konzentriert und feierten innerlich schon den Klassenerhalt.

Teuto Riesenbeck –

Falke Saerbeck 7:0

Der Saerbecker Abstieg war spätestens mit dem 2:0 in der 44. Minute besiegelt. Die Falken präsentierten sich zwar kämpferisch, aber gegen die Riesenbecker Spielstärke war kein Kaut gewachsen. Auf Riesenbecker Seite sorgte der 100. Saisontreffer in der 63. Minute durch Philip Rieke noch einmal für großen Jubel. Tore: 1:0 Philip Rieke (17.), 2:0 Christopher Beer (44.), 3:0 Lukas Sackarendt (57.), 4:0 Bastian Remke (59.), 5:0 Rieke (63.), 6:0 Beer (82.), 7:0 Marcel Kaldeweide (87.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/819711?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F718020%2F4846952%2F
Nachrichten-Ticker