Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Sechs Tore – kein Sieger in Ladbergen

Tecklenburger Land -

Der SV Uffeln schwebt nach dem Aufstieg in die Kreisliga A weiter auf Wolke sieben. Dank eines Last-Minute-Treffers von Tizian Hohnhorst triumphierte die Janning-Elf gestern Nachmittag beim SC Halen mit 3:2 und feierte damit bereits den zweiten Erfolg im zweiten Saisonspiel. Auch Westfalia Hopsten scheint sich von der turbulenten vergangenen Spielzeit gut erholt zu haben.

Sonntag, 21.08.2016, 20:08 Uhr

Vorbei: Dieser Ball fliegt zwar am Tor vorbei, dennoch gab es am Samstag sechs Treffer in Ladbergen zu bewundern. Der VfL und Falke Saerbeck trennten sich 3:3.
Vorbei: Dieser Ball fliegt zwar am Tor vorbei, dennoch gab es am Samstag sechs Treffer in Ladbergen zu bewundern. Der VfL und Falke Saerbeck trennten sich 3:3. Foto: Jörg Wahlbrink

Beim BSV Brochterbeck machte die Meyer-Elf durch einen 3:0-Erfolg den Sechs-Punkte-Start perfekt. Den Fehlstart perfekt machte Cheruskia Laggenbeck durch die 0:3-Pleite gegen Dörenthe. Am Freitagabend besiegte der SV Halverde den SC Hörstel 3:2 und Arminia Ibbenbüren gewann 5:0 gegen SW Esch.

VfL Ladbergen -

Falke Saerbeck 3:3

Drei Mal legten die Ladberger am Samstag vor, drei Mal hatte der Vizemeister der Vorsaison die passende Antwort parat. Am Ende war es wieder einmal Falkes Torjäger vom Dienst, Felix Steuter , der seiner Elf mit einem späten Doppelpack den Punktgewinn rettete. Dabei sahen die Besucher in Ladbergen zwischen der 63. und 76. einen offenen Schlagabtausch, in dem gleich fünf Treffer fielen.

► Tore: 1:0 Heinemann (23.), 1:1 Musies (63.), 2:1 Heinemann (66.), 2:2 Steuter (68.), 3:2 Qoraj (74.), 3:3 Steuter (76.).

BSV Brochterbeck -

Westfalia Hopsten 0:3

Die Gäste aus Hopsten waren im ersten Abschnitt die klar bessere Elf. „Wir haben leider vergessen, weitere Tore zu erzielen“, war Westfalia-Coach Christoph Meyer mit dem 1:0 durch Elias Strotmann nur bedingt zufrieden. BSV-Trainer Hubertus Ahmann hingegen sah viel Luft nach oben. „Unsere Mittelfeld-Kette und die Stürmer waren nie im Spiel, das war unser Problem.“ Trotz der Kritik des Coaches drängten die Hausherren direkt nach Wiederanpfiff vehement auf den Ausgleich, „da waren wir klar am Drücker“, so Ahmann. Pitt Hoge vergab die große Möglichkeit zum Ausgleich, kurz darauf konterte Hopsten die Hausherren aus: Fabian Üffing-Schneiders markierte das 2:0. „Danach war das Ding durch“, erlebte Christoph Meyer eine entspannte Schlussphase, in der Tobias Durchholz gar zum 3:0-Endstand nachlegte. „Wir sind total erleichtert und fangen an, Fußball zu spielen. Es macht richtig Spaß“, ist Meyer die Freude deutlich anzumerken.

► Tore: 0:1 Strotmann (40.), 0:2 Üffing-Schneiders (69.), 0:3 Durchholz (77.).

Eintracht Mettingen -

TuS Tecklenburg 0:2

Zu keinem Zeitpunkt gelang es der Eintracht, an die starke Leistung vom Lotte-Spiel (3:2) anzuknüpfen. „Wir waren grottenschlecht, haben nie zu unserem Spiel gefunden und kein einziges Mal aufs Tor geschossen“, war Mettingens Trainer Marcus Mahnken bedient. Die hoch gehandelten Gäste hingegen präsentierten sich deutlich stärker als bei der 2:3-Heimpleite gegen Brochterbeck. „Tecklenburg war schon gut“, musste Mahnken die Überlegenheit der Kobbos neidlos anerkennen. Einzig ihrem glänzend aufgelegten Schlussmann Robert Baune hatten es die Hausherren zu verdanken, nicht deutlich höher zu verlieren, lobte Marcus Mahnken seine Nummer eins.

► Tore: 0:1 Kitroschat (59.), 0:2 Deger (81.).

SV Büren -

SF Lotte U23 2:2

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse in Büren. Zunächst verschoss die U23 der Sportfreunde einen Strafstoß, um dann durch Gerrit Ruhöfer in allerletzter Minute doch mit 2:1 in Führung zu gehen. Trotz personeller Überzahl und Drittliga-Unterstützung durch Semih Daglar gelang es den Lotteranern aber nicht, den Vorsprung über die Runden zu bringen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang Edouard Keib der umjubelte 2:2-Ausgleichstreffer.

► Tore: 1:0 Hartmann (56./Foulelfmeter), 1:1 Daglar (60.), 1:2 Ruhöfer (90.), 2:2 Keib (90.+2).

SC Halen -

SV Uffeln 2:3

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in Halen. In Hälfte eins waren die Uffelner deutlich stärker und hätten nach Ansicht ihres Trainers Ralf Janning „höher führen müssen“. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Jansson-Elf dann von Minute zu Minute, hatte nach dem Ausgleich durch Julian Kruse (72.) Pech bei einem Lattenkracher. Am Ende wollten die Gastgeber zu viel, Uffeln nutzte den sich bietenden Raum und markierte in der Nachspielzeit durch Tizian Hohnhorst den zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 3:2-Siegtreffer. „Ein glücklicher Sieg“, war Janning ehrlich, genoss dennoch den Moment. „Die Stimmungslage bei uns ist natürlich richtig gut“, strahlte der Coach des A-Liga-Aufsteigers.

► Tore: 0:1 Ostendorf (10.), 1:1 Bettien (12.), 1:2 D. Menger (25.), 2:2 Kruse (72.), 2:3 Hohnhorst (90.+2).

SVC Laggenbeck -

SC Dörenthe 0:3

Null Punkte, 2:8 Tore, den Start in die neue Saison hatten sich die Laggenbecker sicherlich anders vorgestellt. Ganz anders sieht es dagegen beim DSC aus, der nach zwei Spieltagen mit lupenreiner Weste Rang zwei belegt. „Natürlich sind wir hochzufrieden“, kann es für Scholz gerne so weiterlaufen wie bisher. Die Gäste knüpften an der Jahnstraße an die starke Darbietung der Vorwoche (4:1 gegen Ladbergen) an.

► Tore: 0:1 Nowakowski (22.), 0:2 S. Klaas (59.), 0:3 Kunkemöller (90.+3).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4247833?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F4846904%2F4846909%2F
Nachrichten-Ticker