Radball: RSV Bergeslust Leeden
Tolle Leistungen trotz Lampenfieber

Tecklenburg-Leeden -

Am vergangenen Sonntag stand die Leedener Sporthalle ganz im Zeichen der jüngsten Radballer. Der Landesverband Nordrhein-Westfalen hatte dem heimischen Radsportverein „Bergeslust“ die Ausrichtung des NRW-Mini-Cups übertragen. Die heimischen Starter schnitten hervorragend ab.

Mittwoch, 22.03.2017, 06:03 Uhr

Der Radball-Nachwuchs des RSV Bergeslust Leeden überzeugt beim NRW-Mini-Cup und belegte die Plätze zwei, fünf und sieben.
Der Radball-Nachwuchs des RSV Bergeslust Leeden überzeugt beim NRW-Mini-Cup und belegte die Plätze zwei, fünf und sieben. Foto: RSV Bergeslust Leeden

Am vergangenen Sonntag stand die Leedener Sporthalle ganz im Zeichen der jüngsten Radballer . Der Landesverband Nordrhein-Westfalen hatte dem heimischen Radsportverein „ Bergeslust “ die Ausrichtung des NRW-Mini-Cups übertragen. Radballer bis zu einem Alter von zwölf Jahren waren für dieses Turnier startberechtigt. Aufgeteilt in zwei Gruppen gingen acht Teams aus Oelde, Recklinghausen-Suderwich, Willich-Schiefbahn, Altena und Leeden an den Start, wovon viele ihre Meisterschaftspremiere feierten.

Dementsprechend groß war das Lampenfieber bei den einzelnen Akteuren, mindestens genauso nervös waren ihre Eltern. Gleich drei Mannschaften gingen für den RSV „Bergeslust“ Leeden an den Start. Ein Ausdruck der starken Nachwuchsarbeit, die das Trainerteam des heimischen Radsportvereins Woche für Woche leistet.

Gut aufgelegt präsentierten sich Louis Klute und Jonas Dölling (Leeden III). Die jungen Tecklenburger mussten sich nur dem späteren Turniersieger Suderwich geschlagen geben. Mit Siegen über Schiefbahn I, Schiefbahn II und Altena sicherten sich Louis und Jonas einen tollen zweiten Gesamtrang, der viel Rückenwind für die weiteren Trainingseinheiten bringen sollte.

Zu überzeugen wussten auch Pascal Westphal und Ilias Kröner (Leeden II). Zu Beginn des Wettbewerbs hatten die beiden mit ihrer Nervosität zu kämpfen. Doch in der zweiten Turnierhälfte steigerten sie sich, so dass nach Siegen über Oelde, Schiefbahn II und Leeden I der fünfte Tabellenrang gefeiert werden durfte.

Auch Justus Dölling und Daniel Altevogt (Leeden I) waren mit viel Herzblut und Einsatz bei der Sache. Diese Mannschaft hat sich erst vor kurzem zusammengefunden. Vor gut besetzten Rängen erspielten sich Justus und Daniel einen Sieg über Schiefbahn II und mit Rang sieben ein gutes Ergebnis. Alle Spieler freuten sich bei der Siegerehrung über ihre Urkunden und den Applaus der zahlreichen Zuschauer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4717876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F4846900%2F4846901%2F
Nachrichten-Ticker