Fußball: Kreisliga A der A-Junioren im Tecklenburger Land
Fernduell um Platz eins im Blickpunkt

Tecklenburger Land -

In der A-Junioren Kreisliga A gehört das Fernduell zwischen dem SC Preußen Lengerich (1.) und dem SVC Laggenbeck am Sonntag zu den Klassikern des 16. Spieltages.

Donnerstag, 30.03.2017, 20:03 Uhr

Der SC Preußen Lengerich (am Ball) will sich mit einem Sieg gegen Eintracht Mettingen in die Osterpause verabschieden und die Tabellenführung verteidigen.
Der SC Preußen Lengerich (am Ball) will sich mit einem Sieg gegen Eintracht Mettingen in die Osterpause verabschieden und die Tabellenführung verteidigen. Foto: Walter Wahlbrink

Der zweite Titelaspirant, der SV Cheruskia Laggenbeck, steht morgen (16.30 Uhr) beim Tabellenneunten Falke Saerbeck wohl vor einem ungefährdeten Sieg.

Preußen Lengerich -

Eintracht Mettingen

Die Mettinger waren am vergangenen Sonntag gegen den Titelaspiranten Cheruskia Laggenbeck total von der Rolle und kassierten eine 0:7- Packung. Nun stehen sie acht Tage später beim zweiten Titelaspiranten in Lengerich vor einer ähnlich schwierigen Aufgabe. Dennoch hat SCP-Coach Freddy Stienecker großen Respekt vor der Mettinger Spielstärke. Dabei denkt er an das Hinspiel, als sein Team um den 2:0 Sieg bis zum Schluss kämpfen musste. Bis auf Kapitän Jonathan Westhoff hat er am Sonntag (11 Uhr) alle Leistungsträger wieder an Bord.

Brochterb./Dör./Lad. -

JSG Büren/Piesberg

Bei der JSG Büren/Piesberg war schon im ersten Spiel nach der Winterpause in Laggenbeck zu spüren, das sie sich für die Rückrunde viel vorgenommen hatten. Laggenbecks Trainer Raphael Palm sprach von einem äußerst glücklichen 2:0 Sieg und bescheinigte den Bürenern eine starke Leistung. Die gute Form bestätigten die Bürener in den nächsten drei Spielen mit sieben Zählern und bauten damit den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf sieben Punkte aus. Mit einem weiteren Sieg am Sonntag (11 Uhr) in Brochterbeck können die Bürener alle Zweifel um den Klassenerhalt aus dem Weg räumen. Ladbergens Trainer Benjamin Suhre hatte zuletzt arge Personalsorgen und hofft am Sonntag wieder auf einige Rückkehrer. Bei der knappen 0:1 Hinspiel-Niederlage wäre sein taktisches Konzept fast aufgegangen.

Arminia Ibbenbüren -

Westfalia Westerkappeln

Die Westerkappelner können nach der Punkteteilung (1:1) im Kellerderby zwischen der JSG Dreierwalde/Hörstel gegen Falke Saerbeck bei drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer im Abstiegskampf wieder Hoffnung schöpfen. Allerdings müssen sie nun auch gegen vermeidliche Favoriten Punkte einfahren. Die Arminen sind nur schwer zu besiegen. Sie egalisierten in diesem Spieljahr schon zwei Mal einen 0:3-Rückstand und kassierten bislang nur eine Niederlage gegen Spitzenreiter Preußen Lengerich. Im Hinspiel setzten sie sich mit 6:2 durch.

SW Esch -

Teuto Riesenbeck

Im Hinspiel agierten die Escher wie aus einem Guss und feierten einen überraschenden 5:1 Sieg. Auf eine ähnlich starke Leistung hofft SWE-Coach Manfred Lehmeyer nun auch am Sonntag (11 Uhr) im Rückspiel gegen den Tabellensechsten. Das gelingt aber nur mit einer konzentrierten Abwehrleistung und einem zielstrebigen Umschaltspiel. Bei seiner Mannschaft hängt vieles von der Tagesform ab. Mit einem weiteten Sieg wäre sein Team wohl alle Abstiegssorgen los.

TuS Recke -

JSG Dreierwalde/Hörstel

Nach zwei Niederlagen in Folge sorgten die Recker mit einem sicheren 3:0 Sieg bei Westfalia Westerkappeln wieder für die Trendwende und konnten damit den vierten Tabellenplatz vor Eintracht Mettingen untermauern. Diese gute Platzierung will TuS Trainer Daniel Rählmann mit seiner Mannschaft bis zum Saisonfinale am 28.Mai verteidigen. Gäste Trainer Uwe Schürmannist ist um seine Aufgabe derzeit nicht zu beneiden. Er muss Woche für Woche durch arge Personalsorgen rotieren.Nach der 0:8 Hinspiel-Packung hofft er am Sonntag (11 Uhr) im Fürstenbergstadion auf ein achtbares Ergebnis.

Falke Saerbeck -

Cheruskia Laggenbeck

Bei Cheruskia Laggenbeck herrscht nach dem blendenden Rückrundenstart mit zwölf Punkten aus vier Spielen prächtige Stimmung. Gästetrainer Raphael Palm war nach dem jüngsten 7:0-Sieg in Mettingen total begeistert. Im Hinspiel feierte sein Team beim 12:1 den höchsten Saisonsieg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4736846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F4846900%2F4846901%2F
Nachrichten-Ticker