Fußball: A-Junioren Kreisliga A Tecklenburg
Spitzenspiel in Schierloh

Tecklenburger Land -

In der Kreisliga A der A-Junioren-Fußballer beginnt die entscheidende Phase um Meisterschaft und Abstieg. Im Spitzenspiel empfängt Arminia Ibbenbüren (3.) den Tabellenzweiten Cheruskia Laggenbeck. Im Tabellenkeller treffen vier abstiegsgefährdete Teams aufeinander.

Donnerstag, 27.04.2017, 00:04 Uhr

Während die JSG Brochterbeck/Ladbergen/Dörenthe (am Ball) im Kellerduell die JSG Dreierwalde/Hörstel empfängt, gastiert Westfalia Westerkappeln bei SW Esch.
Während die JSG Brochterbeck/Ladbergen/Dörenthe (am Ball) im Kellerduell die JSG Dreierwalde/Hörstel empfängt, gastiert Westfalia Westerkappeln bei SW Esch. Foto: Walter Wahlbrink

In der Kreisliga A der A-Junioren-Fußballer beginnt nun die entscheidende Phase um Meisterschaft und Abstieg. Im Spitzenspiel empfängt Arminia Ibbenbüren (3.) den Tabellenzweiten Cheruskia Laggenbeck. Im Tabellenkeller treffen vier abstiegsgefährdete Teams aufeinander. Die JSG Brochterbeck/Dörenthe/Ladbergen (12.) erwartet die JSG Dreierwalde/Hörstel (11.) und SW Esch (8.) die Westfalia aus Westerkappeln (10.).

Preußen Lengerich -

JSG Büren/Piesberg

Der 18. Spieltag wird heute Abend (Anstoß 19 Uhr) in Lengerich an der Münsterstraße eröffnet. Dabei trifft Spitzenreiter Preußen Lengerich auf die viertbeste Rückrunden-Mannschaft im Zwölferfeld. Nach der 0:2-Niederlage im ersten Rückrunden-Spiel in Laggenbeck blieben die Bürener zuletzt fünf Spiele in Serie ungeschlagen und kletterten auf den sechsten Rang. Die Preußen stehen vor dem Gipfeltreffen am 21. Mai in Laggenbeck wohl vor der schwierigsten Aufgabe. SCP-Coach Freddy Stienecker ist nach den zuletzt überzeugenden Leistungen gegen Eintracht Mettingen (4:1) und Teuto Riesenbeck (4:0) ganz zuversichtlich.

Arminia Ibbenbüren -

Cheruskia Laggenbeck

Die Arminen können in der Kreisliga A auf die längste Erfolgsserie zurückblicken und sind seit 15 Spielen ungeschlagen. Cheruskia Laggenbeck kassierte die einzige Saisonniederlage (4:5) im Hinspiel gegen Arminia Ibbenbüren und brennt auf Revanche. Bei sechs Punkten Rückstand auf das Führungsduo zählt für die Schierloher am Sonntag (11 Uhr) nur ein Sieg. Auch die Laggenbecker können sich keine Punktverluste leisten, schließlich hat Preußen Lengerich das bessere Torverhältnis. Gäste-Trainer Raphael Palm muss auf Christopher Nowocyn verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Torjäger Maximilian Pelle steht noch ein Fragezeichen.

SW Esch -

Westf. Westerkappeln

Die Escher können mit einem Sieg den Vorsprung auf Westfalia Westerkappeln auf acht Zähler ausbauen. SWE-Coach Manfred Lehmeyer muss verletzungsbedingt weiter auf Flori Jansing verzichten. Gäste-Trainer Timo Munsberg hatte zuletzt im Kellerderby gegen Brochterbeck/Ladbergen/Dörenthe nur elf Spieler zur Verfügung. Die bittere 3:5-Niederlage war ein weiterer Rückschlag im Abstiegskampf. Sein Team konnte aus den ersten sechs Rückrunden-Spielen lediglich einen Zähler verbuchen und steht nun am Sonntag (11 Uhr) in Püsselbüren vor einem echten Endspiel um den Ligaverbleib.

JSG Bro./Lad./Dörenthe -

JSG Dreierwalde/Hörstel

Für beide Teams zählt am Sonntag (11 Uhr) am Brochterbecker Kleeberg nur ein Sieg. Beide Teams belegen mit neun Punkten einen Abstiegsplatz und können nur mit einem Sieg im Kellerduell den Rettungsanker werfen. Bei den Gastgebern soll der erste Rückrunden-Sieg (5:3) in Westerkappeln für den nötigen Rückenwind sorgen. Trainer Benjamin Suhre spricht von einer guten Stimmung seiner Mannschaft und ist optimistisch. Auch die Gäste gaben sich zuletzt gegen Spitzenteams kämpferisch und zeigten eine gute Moral. Die Platzherren wollen sich für die 0:4 Hinspiel-Schlappe revanchieren.

Teuto Riesenbeck -

Eintracht Mettingen

Für Teuto Riesenbeck (7.) und Eintracht Mettingen (5.) geht es im Niemandsland der Tabelle in den letzten fünf Saisonspielen nur noch um eine bessere Platzierung. Dabei kann die Mettinger Eintracht den Verfolger aus Riesenbeck abschütteln und den fünften Rang festigen. Die Riesenbecker wollen sich am Sonntag (11 Uhr) für die knappe 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

TuS Recke -

Falke Saerbeck

Die Recker sind als Tabellenvierter das Überraschungsteam der Saison und wollen nun in den letzten fünf Spielen für einen gelungenen Abschluss sorgen. Nach einem Blick auf das Restprogramm müsste das Vorhaben gegen drei abstiegsgefährdete Teams auch gelingen. Nach dem 6:2-Hinspielsieg hat TuS Trainer Daniel Rählmann die Punkte auch am Sonntag (11 Uhr) gegen den Tabellenneunten aus Saerbeck fest im Visier.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4793731?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F4846900%2F4894287%2F
Nachrichten-Ticker