Tennis: Jugend-Kreismeisterschaften
Zwei Titel für Westfalias Mädchen

Tecklenburger Land -

Seit dem vergangenen Dienstag herrschte im Tennis-Bezirk Münsterland wieder dichter Flugverkehr über den Netzen. Der Nachwuchs schlug sich nach allen Regeln der Tenniskunst die Bälle um die Ohren.

Dienstag, 02.05.2017, 21:05 Uhr

So sehen glückliche Sieger aus  – da lacht sogar die Sonne mit: Kreisjugendwart Thomas Heilborn (hinten links) mit den Finalisten der Kreisjugendmeisterschaften.
So sehen glückliche Sieger aus  – da lacht sogar die Sonne mit: Kreisjugendwart Thomas Heilborn (hinten links) mit den Finalisten der Kreisjugendmeisterschaften. Foto: Tennisbezirk Münster

Alleine 300 Kinder und Jugendliche machten sich in 13 Alters- und Geschlechtsklassen im Kreis 2 auf die Suche nach den Meistern im Bezirk, in allen vier Kreisen waren rund 1000 Nachwuchsspieler am Schläger.

Am Sonntag verdichtete sich das Geschehen im Kreis 2 dann final auf der Anlage des TuS Lotte und in allen sieben Finals der Jungs sicherten sich Spieler aus Münster den Titel, vier von sechs Titeln bei den Mädchen gingen ebenfalls an Spielerinnen aus der Domstadt. Am engsten wird es wohl im Trohäenschrank des TC Union Münster, der von Alexander Mezhionek (U18), Johannes Hofer (U16), Jasper Süs (U12), Santiago Renvert (U10) und Leonard Funk (U8) sowie Taara Golpavaari (U10 Mädchen) gleich sechsfach erfolgreich vertreten wurde. Matti Borgmann (U14), Kim Venghaus (U14 Mädchen) und Lea Wächter (U12 Mädchen) siegten für den TSC Münster Gievenbeck. Benno Scherer (U9) sicherte auch dem THC Münster einen Titel, Nachwuchstalent Josefine Arns (U8 Mädchen) bracht die TG Münster aif die Siegerliste.

Während bei den Jungs die Teilnehmer aus dem Tecklenburger Land leer ausgingen gegen die Münsteraner Übermacht, holten sich bei den Mädchen die Westerkappelnerinnen Jami Frhe (U9) und Anna Kamp (U16) den Titel. Im U8-Finale musste sich Latitia Keller (TSC RW Mettingen) Josefine Arns aus Münster geschlagen geben. Mia Lamprecht com Lengericher TC verlor das U9-Finale gegen Jamie Frehe. Bei der U16 verlor Kira Landau (BG Ibbenbüren) gegen Anna Kamp.

Drei Mal war der Lengeriher TC bei den Junioren im Finale vertreten, doch Henry Roggenland (U10), Leon Braumann (U16) und Benjamin Brüggemann (U18) tfafen auf starke Münsteraner Konkurrenz. Das galt auch für Thore Schmidt (U9) aus Westerkappeln und Tom Adomeit (U12) von Blau-Gold Ibbenbüren.

Kreisjugendwart Thomas Heilborn war nach getaner Arbeit nicht nur froh über den wohlverdienten Feierabend, sondern auch mit dem Ablauf der Titelkämpfe. Sein großer Dank ging an alle beteiligten Ausrichterclubs: „Ohne die tolle Hilfe der örtlichen Turnierleitungen ist so ein ,riesiges Turnier‘ nicht zu bewältigen. Ich denke, es gibt in ganz Deutschland kein anderes Turnier (mit LK Wertung), das mit 10 Euro-Startgeld auskommt.“

Für alle Finalisten gibt es eine Zugabe bei den Bezirksjugendmeisterschaften in Werne.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4806768?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F4846900%2F4972356%2F
Nachrichten-Ticker