Radball: Oberliga-Aufstiegsrelegation
RSV Bergeslust Leeden feiert doppelt

Tecklenburg-Leeden -

Der RSV „Bergeslust“ Leeden darf für ein weiteres Jahr in der Oberliga planen. Und das gleich doppelt. Beim Relegationsturnier am Samstag vor eigenem Publikum sicherten sich Volker Schilling / Mario Beck und Christoph Kipp / Benedikt Morgret die ersten beiden Plätze.

Dienstag, 09.05.2017, 19:05 Uhr

Christoph Kipp (links) und Benedikt Morgret (Leeden II) vom RSV Bergeslust qualifizierten sich wie Volker Schilling und Mario Beck (Leeden IV) für die Oberliga.
Christoph Kipp (links) und Benedikt Morgret (Leeden II) vom RSV Bergeslust qualifizierten sich wie Volker Schilling und Mario Beck (Leeden IV) für die Oberliga.

Der RSV „ Bergeslust Leeden darf für ein weiteres Jahr in der Oberliga planen. Und das gleich doppelt. Beim Relegationsturnier am Samstag vor eigenem Publikum sicherten sich Volker Schilling / Mario Beck (Leeden IV) und Christoph Kipp / Benedikt Morgret (Leeden II) die ersten beiden Plätze, so dass sie gemeinsam in der kommenden Saison in der höchsten NRW-Spielklasse auf Punktejagd gehen dürfen.

Das Kräftemessen in der Grundschul-Sporthalle litt unter der verletzungsbedingten Absage von Suderwich (Recklinghausen). Das Tagesprogramm reduzierte sich dadurch auf sechs Partien. Die Vertretungen des RSV „Bergeslust“ Leeden hatten trotzdem nicht mit einem Doppelerfolg gerechnet, denn die Widersacher aus Baesweiler und Oelde hatten die beiden Tickets für die Oberliga fest ins Visier genommen.

Schilling/Beck starteten mit einem starken 5:3-Auftaktsieg im vereinsinternen Duell gegen Kipp/Morgret in das Turnier. Den Aufstieg perfekt machten sie direkt im Anschluss, denn Baesweiler wurde beim 4:2-Sieg die Grenzen aufgezeigt. Mit einem starken 3:1-Abschlusserfolg über Oelde sicherten sich die Verbandsliga-Dritten den ungeschlagenen Tagessieg, ein großer Erfolg der Tecklenburger Routiniers.

Auch Christoph Kipp und Benedikt Morgret wollten dieser starken Leistung nicht nachstehen. Nach ihrer knappen Auftaktniederlage gegen ihre Vereinskameraden bewiesen die Tecklenburger starke Nerven. Oelde wurde dank einer vorzüglichen Teamleistung ein leistungsgerechtes 3:3-Unentschieden abgerungen. So kam es zum Endspiel um Platz zwei gegen Baesweiler. Mit großem Einsatzwillen und einer Menge Spielwitz dominierten Kipp/Morgret das Match, so dass beim Schlusspfiff ein viel umjubeltes 4:1 von der Anzeigetafel leuchtete. Der Doppelsieg der RBL-Teams war perfekt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4822856?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Nachrichten-Ticker