Radball: U 13-DM-Viertelfinale
Leedens U 13-Duos mischen gut mit

Tecklenburg-Leeden -

Mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und wider erwartend nicht ganz chancenlos waren die Nachwuchsradballer des RSV Bergeslust Leeden am vergangenen Samstag im Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft.

Dienstag, 17.04.2018, 18:04 Uhr

Louis Klute (links) und Jonas Dölling (rechts) mit Trainer Christoph Kipp zeigten in Ginsheim eine gute Leistung.
Louis Klute (links) und Jonas Dölling (rechts) mit Trainer Christoph Kipp zeigten in Ginsheim eine gute Leistung. Foto: Bergeslust Leeden

In ihrer ersten Saison überhaupt konnten sich die jüngsten Sportler des heimischen Radballvereins für die nationale Ausscheidungsrunde qualifizieren. Im Konzert der etablierten Teams schlugen sich die Teutoburger wacker, auch wenn der Einzug ins Halbfinale verpasst wurde.

Im hessischen Ginsheim vertraten Jonas Dölling und Louis Klute die blauweißen Farben. Pünktlich fuhren die U13-Spieler auf die bundesligaerprobte Fläche der Sporthalle am Bürgerhaus. Gegen die spielerisch überlegenen Teams aus Eberstadt, Langenschiltach und Ginsheim hielten die Leedener gut mit, auch wenn die Niederlagen nicht zu verhindern waren. Bestens eingestellt von Trainer Christoph Kipp schlug dann aber gegen die württembergische Vertretung aus Sulgen ihre Sternstunde, als Jonas und Louis für ihre abgeklärte Leistung mit einem verdienten 1:0-Sieg belohnt wurden. Auch gegen Prechtal (Baden) waren die Teutoburger ebenbürtig, doch beim Schlusspfiff leuchtete ein 0:1 von der Anzeigetafel. So reichte es im Endklassement zum fünften Platz. Die Halbfinal-Qualifikation sicherten sich derweil Ginsheim, Eberstadt und Langenschiltach.

In Recklinghausen-Suderwich präsentierte sich zeitgleich auch die zweite RBL-Vertretung in guter Form. Als jüngstes Team waren Pascal Westphal und Ilias Kröner ihren Gegnern vor allem körperlich unterlegen. So konnten sie die Auftaktniederlagen gegen den Gastgeber und die niedersächsische Mannschaft aus Warfleth nicht verhindern. Besser lief es dann gegen NRW-Konkurrent Schiefbahn. Doch erneut mussten sich die Leedener mit 1:2 geschlagen geben. Für großen Jubel beim mitgereisten Anhang und auch beim fachkundigen Publikum, das sich schnell auf die Seite „der Kleinen vom Teuto“ geschlagen hatte, sorgte das anschließende Match gegen Erzhausen. Mit tollem Teamgeist und aufopferungsvollem Einsatzwillen boten Pascal und Ilias den Hessen Paroli und sorgten mit dem 1:0-Erfolg für die größte Überraschung an diesem Tag. Zwar mussten sich die jungen Bergeslustspieler nach der abschließenden Niederlage gegen Gieboldehausen mit Gesamtplatz sechs begnügen. Doch genauso wie die übrigen Teams freuten auch sie sich bei der Siegerehrung über Urkunden und einen außergewöhnlichen Tag, der lange in Erinnerung bleiben wird.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Wohn- und Stadtbau soll es richten
Auf dem Gelände der York-Kaserne in Gremmendorf sollen 1800 Wohnungen gebaut werden. Die Vorgaben für Sozialwohnungen konzentrieren sich auf die Bereiche, die vom städtischen Unternehmen Wohn- und Stadtbau entwickelt werden.
Nachrichten-Ticker