Volleyball: Frauen-Oberliga und Herren-Verbandsliga
Erfolge für Tebu-Teams: Herren-Reserve vor Titelgewinn

Tecklenburger Land -

Die Bilanz vom Wochenende für die TE-Volleyballteams liest sich nicht schlecht. Mehrfach Grund zur Freude hatten die Mannschaften der Tecklenburger Land Volleys. Vor allem der 3:1-Sieg der Oberliga-Frauen im Verfolgerduell beim TV Schledehausen war nicht zu erwarten.

Montag, 11.02.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 16:58 Uhr
Tebu-Angreiferin Marie Heilemann (links) verdiente sich in der Partie beim TV Schledehausen Bestnoten und führte ihre Mannschaft zum überraschenden Sieg.
Tebu-Angreiferin Marie Heilemann (links) verdiente sich in der Partie beim TV Schledehausen Bestnoten und führte ihre Mannschaft zum überraschenden Sieg. Foto: Josef Gaida

Oberliga Frauen

TV Schledehausen – Tebu-Volleys 1:3

Wer hatte damit gerechnet, dass die Tebus dem TV Schledehausen Paroli bieten und die Punkte mit auf die Heimreise nehmen würden. In einem guten Oberliga-Spiel standen sich die Kontrahenten in den ersten drei Durchgängen kaum etwas nach, alle Durchgänge wurden in der Verlängerung entschieden. Der Aufschlag war bei beiden ein prägendes Element. Die Tebus führten im ersten Satz mit 4:0, verpassten es dann aber, den Vorsprung zu halten. Die Endphase war nichts für schwache Nerven. Glücklich, aber nicht unverdient, gewannen die Gäste mit 26:24. Im zweiten Satz erwischte der Gastgeber den besseren Start. Über gutes Aufschlagsspiel fanden die Tebus aber zurück ins Spiel. „Wir haben uns wieder in die Partie gefightet“, meinte Trainer Julian Keller . Zum Satzgewinn reichte es beim 25:27 aber nicht. Auch der dritte Durchgang war umkämpft. Beide Mannschaften schlugen gut auf, hatten aber auch Schwächen in der Ballannahme. Die Gäste zeigten aber das etwas variablere Angriffsspiel und siegten mit 28:26. Im vierten Satz erspielten sich die Tebus sofort einen Vorsprung und ließen nicht mehr nach. Der Widerstand des TVS war gebrochen. Mit 25:14 waren die Tebus jetzt deutlich erfolgreich. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Das war vom Einsatz in der Abwehr und von der Anspannung auf dem Feld klasse. Wir haben riesig aufgeschlagen. Das war eine Top-Leistung“, geriet Julian Keller ins Schwärmen. „Es fällt schwer, jemanden herauszuheben, aber Marie Heilemann war richtig gut“, lobte er die gesamte Mannschaft.

Verbandsliga Männer

Osterholz Scharmbeck – Tebu-Volleys II 0:3

Durch den 3:0-Erfolg in Oldenburg sind die Voraussetzungen für das „Endspiel“ um die Meisterschaft am kommenden Wochenende beim abstiegsgefährdeten TuS Bloherfelde geschaffen. Auch ohne Routinier und Führungsspieler Lars Fischer gewannen die Tebus die Partie problemlos. „Die Jungs haben das richtig gut gemacht“, war Trainer Zoltan Szilagyi zufrieden. Schnelle Angriffe über die Außenpo-sitionen stellten den Block der Gastgebers immer wieder vor Probleme. Oft war es nur ein Einer-Block, da hatten die Tebu-Angreifer leichtes Spiel. Nachdem die ersten beiden Sätze mit jeweils 25:17 gewonnen waren, ließen es die Tebus durch Unkonzentriertheiten unnötig spannend werden. Nach 21 Minuten stand dann aber doch der dritte Satzgewinn mit 25:22 fest.

Bezirksklasse Frauen

SV Bad Laer V – TV Hohne 3:1

Der TV Hohne musste aus privaten Gründen auf seinen Coach Dirk Altekruse verzichten. Auch ohne ihn lief es beim Tabellenführer gar nicht so schlecht. Maris Lohmöller sorgte zu Beginn sogar für eine 6:0-Führung. Im weiteren Verlauf holte der TV Hohne immer wieder das Aufschlagrecht zurück, verbuchte aber sonst keine Punkte. So setzte sich Bad Laer noch mit 25:17 durch. Der zweite Abschnitt verlief bis zum 15:15 ausgeglichen. Anschließend fehlte dem Hohner Spiel die Durchschlagskraft. Mit 19:25 unterlagen die Gäste. Im dritten Durchgang setzte sich der Außenseiter durch eine Angabenserie von Anna Peters auf 10:3 ab. Der Tabellenführer verkürzte zwar auf 12:13. Teresa Lohmöller sorgte für eine weitere deutliche Führung der Gäste. Am Ende hieß es 25:19 für den TVH. Es war erst der vierte Satzverlust für den Gastgeber in dieser Saison. Die Euphorie aus dem dritten Satz nahm der TV Hohne mit in den vierten, lag auch mit 10:7 vorne, ehe sich Bad Laer doch mit 25:17 durchsetzte. Dem Spitzenreiter fehlt bei drei noch ausstehenden Spielen ein Sieg zum Aufstieg in die Bezirksliga.

Bezirksliga Frauen Nord

VC Osnabrück V – SC Halen II 1:3

Sätze: 22:25, 18:25, 25:23, 15:25.

Bezirksliga Frauen Süd

TV Georgsmarienhütte – Tebu-Volleys II 1:3

Sätze: 23:25, 16:25, 25:18, 21:25.

Osnabrücker SC – SC Halen 0:3

Sätze: 16:25, 22:25, 17:25.

Bezirksklasse Männer

TuS Bersenbrück IV – Tebu-Volleys III 3:0

Sätze: 25:17, 25:21, 25:18.

Kreisliga Frauen

SC Halen III – Tebu-Volleys U16ml 1:3

Sätze: 13:25, 25:23, 11:25, 18:25.

SC Halen III – SG Voltlage 3:1

Sätze: 25:18, 22:25, 25:16, 25:11.

Tebu-Volleys III – TuS Neuenkirchen II 3:1

Sätze: 25:17, 25:13, 15:25, 26:24.

Tebu-Volleys III – SVC Belm-Powe 0:3

Sätze: 13:25, 23:25, 13:25.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker