Radball: Landesliga
Meyer-Brüggemann/Kähler von Bergeslust Leeden verteidigen Tabellenspitze

Tecklenburg-Leeden -

Weiter nicht zu stoppen sind die Radballer des RSV Bergeslust Leeden, Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler, in der Landesliga. Am Samstag in Bünde-Holsen dominierten die Routiniers die Konkurrenz, so dass ihnen der Titelgewinn kaum noch zu nehmen ist.

Montag, 11.02.2019, 18:40 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 19:01 Uhr
Die Landesliga-Mannschaften des RSV Bergeslust Leeden (von links): Sascha Borowski / Markus Westphal (Leeden VI), Jannis Heese / Alexander Peters (Leeden V), Rolf Meyer-Brüggemann / Udo Kähler (Leeden IV)..
Die Landesliga-Mannschaften des RSV Bergeslust Leeden (von links): Sascha Borowski / Markus Westphal (Leeden VI), Jannis Heese / Alexander Peters (Leeden V), Rolf Meyer-Brüggemann / Udo Kähler (Leeden IV)..

Weiter nicht zu stoppen sind die Radballer des RSV Bergeslust Leeden, Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler , in der Landesliga . Am Samstag in Bünde-Holsen dominierten die Routiniers die Konkurrenz, so dass ihnen der Titelgewinn kaum noch zu nehmen ist. Daran änderte auch die 2:6-Auftaktniederlage gegen die an diesem Tag furios aufspielenden Vereinskameraden Alexander Peters und Jannis Heese (Leeden V) nichts. Gegen Holsen I (5:1), Holsen II (5:3) und Methler I (7:1) sicherte sich die Vierte blitzsaubere Siege, so dass sie sich schon jetzt auf die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga einstellen kann.

Ebenfalls hervorragend aufgelegt präsentierten sich Peters / Heese. Zwar mussten sich die Leedener der zweiten Vertretung des Gastgebers knapp geschlagen geben (4:5). Die Kantersiege über Methler I (8:3) und Holsen I (10:2) katapultierte die Fünfte aber auf Tabellenrang zwei, so dass das Saisonziel Klassenerhalt ein gutes Stück näher gerückt ist.

Auch Sascha Borowski und Markus Westphal (Leeden VI) zeigten sich mit ihrem Auftritt zufrieden. Die Aufsteiger sicherten beim 6:4-Auftaktsieg gegen Holsen II einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Gegen Methler I (4:6) und Holsen I (2:3) wanderten die Zähler dagegen auf die Konten der Widersacher. Mitte März wollen die Tecklenburger erneut angreifen, um ein weiteres Jahr in der Landesliga zu sichern.

Zeitgleich ging in Düsseldorf die Oberliga auf Torejagd. Die Teilnahme krankheitsbedingt absagen mussten Volker Schilling und Mario Beck. Die dritte Vertretung des heimischen Radsportvereins musste dadurch ihre vier Partien kampflos abgeben. Die Teilnahme an der Relegationsrunde für den Ligaverbleib ist kaum noch zu verhindern.

Auch Benedikt Morgret und Christoph Kipp müssen sich auf diese Ausscheidungsrunde einstellen. In der Landeshauptstadt sicherte sich die Zweite zwar beim starken 3:1 gegen Düsseldorf II den ersten Saisonsieg.

Die Niederlagen gegen St. Hubert I (2:4) und Düsseldorf I (1:5) verhinderten aber den entscheidenden Sprung in der Tabelle. So markieren Morgret/Kipp trotz des kampflosen Dreiers gegen die Vereinskameraden weiterhin das Schlusslicht in der Rangliste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Finale von Kika-Sendung: Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Nachrichten-Ticker