Fußball: 3. Liga
Erneuter Matchwinner Toni Jovic beim 1:0-Sieg von SF Lotte gegen Münster

Lotte -

Die Sportfreunde Lotte dürfen jubeln. Mit 1:0 blieben sie am Montagabend gegen Preußen Münster siegreich und machten einen großen Satz in der Tabelle nach oben. Siegtorschütze war wie schon in Großaspach Toni Jovic.

Montag, 11.02.2019, 00:00 Uhr
Augen zu und durch: Die Münsterland-Konkurrenten schenkten sich nichts wie hier Gerrit Wegkamp (rechtsU und Matthias Rahn im Kopfballduell mit Simon Scherder. Jubeln durften am Ende nur die Sportfreunde.
Augen zu und durch: Die Münsterland-Konkurrenten schenkten sich nichts wie hier Gerrit Wegkamp (rechtsU und Matthias Rahn im Kopfballduell mit Simon Scherder. Jubeln durften am Ende nur die Sportfreunde. Foto: Jürgen Peperhowe

Der Start ins neue Jahr ist den Sportfreunden geglückt. De, 1:0 vor einer Woche in Großaspach ließen sie gestern Abend den nächsten Sieg folgen. Und was für einen. Mit 1:0 (1:0) blieben sie im Münsterland-Duell gegen den SC Preußen Münster siegreich. Das Tor des Tages schoss wie in Großaspach Neuzugang Toni Jovic . Damit durften die Sportfreunde seit dem 23. November (1:0 gegen Rostock) wieder einen Heimsieg feiern.

Und der ist absolut verdient. Der Matchplan des Trainerduos Nils Drube und Sven Hozjak ging voll und ganz auf. Sie stellten die Offensive der Gäste zu und schafften es immer wieder, durch schnelles Umschaltspiel gefährliche Konter zu fahren. Das sah auch Innenverteidiger Mathias Rahn so: „Gegen Münster zu gewinnen, ist immer etwas Besonders, und es ist schön. Es war ein richtungsweisender Sieg für uns. Wir schauen nur nach unten, und da haben wir jetzt viel Boden gutgemacht. Das war eine richtig starke Leistung von uns, vor allem defensiv. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.“

Nils Drube hatte eine kleine Überraschung in der Startelf parat. Um dem Dreierangriff der Preußen zu begegnen, entschied er sich für die drei eher defensiv ausgerichteten Michael Schulze, Tim Wendel und Paterson Chato im Mittelfeld. Jaroslaw Lindner saß zunächst auf der Bank. Vor allem Schulze als Abfangjäger machte einen guten Job. Aber die Sportfreunde suchten in einem 4-3-3-System durchaus ihr Heil in der Offensive. Nicht im Kader stand Neuzugang Justin Eilers.

Schon nach fünf Minuten sorgten die Hausherren für den ersten Aufreger. Der Ex-Münsteraner Jeron Al-Hazaimeh passte nach einem Solo nach innen. In höchster Not stellte sich jedoch Simon Scherder in den Schuss von mMx Oesterhelweg. Drei Minuten später lag das Leder im Netz. Einen weiten Ball von Michael Schulze verlängerte Gerrit Wegkamp per Kopf. Sandrino Braun verschätzte sich. Damit war die Bahn frei für Toni Jovic, der wie in Großaspach zum 1:0 traf. Es war das erste Gegentor für Münster in diesem Jahr.

Dann hatte Lotte eine Schrecksekunde zu überstehen. Rufat Dadashov warf sich in einen Klärungsversuch von Kroll. Der Abpraller verfehlte sein Ziel nur um wenige Zentimeter. Die Sportfreunde ließen sich danach zurückdrängen, wären nach 25 Minuten dennoch fast zum 2:0 gekommen. Eine Flanke von Al-Hazaimeh aus dem Halbfeld verpasste Wegkamp nur knapp. Dabei strich der Ball nur um Zentimeter am SCP-Kasten vorbei. Von einer Halbchance von Cyrill Akono kurz vor der Pause war offensiv nicht viel zu sehen. Allerdings machte es die SFL-Hintermannschaft auch clever und ließ die Gäste-Angreifer nicht zur Entfaltung kommen. Auch im Spielaufbau hatte Münster Probleme, weil die Sportfreunde früh anliefen und durch ein geschickt gestaffeltes Pressing Anspielstationen der Preußen zustellten.

Die Sportfreunde machten nach dem Seitenwechsel da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Sie boten den Gästen kaum Räume. Denen fiel allerdings auch nicht wirklich viel ein gegen kompakt stehende und die Ordnung haltende Hausherren.

Auch die erwartete Schlussoffensive der Gäste blieb aus. So schaukelten die Sportfreunde locker einen vollauf verdienten Sieg nach Hause. Und fast wäre es sogar ein 2:0 geworden. In der Nachspielzeit traf Felix Drinkuth allerdings nur den Pfosten.

SF Lotte : Kroll - Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - Schulze, Wendel (46. Hofmann), Chato - Oesterhelweg (63. Drinkuth), Wegkamp, Jovic (78. Lindner).

SC Preußen Münster: Schulze-Niehues - Kittner, Braun, Scherder - Menig (79. Cueto), Heidemann - Pires-Rodrigues, Kobylanski - Dadashov (65. Müller) - Hoffmann, Akono (46. Rühle).

Tore: 1:0 Jovic (8.). - Schiedsrichter: Sven Waschitzki (31, Essen). - Gelbe Karten : keine. - Zuschauer: 3269 (davon 1041 aus Münster)

Nächstes SFL-Spiel : Samstag, 16. Februar (14 Uhr) beim Halleschen FC

Trainerstimmen:

Marco Antwerpen (Preußen Münster): „Wir waren vorbereitet auf die Art und Weise, wie in Lotte Fußball gespielt wird. Uns war auch klar, dass es schwer werden wird, wenn wir in Rückstand geraten. genau so ist es auch gekommen. Da haben wir in der entscheidenden Situation das Kopfballduell verloren. Dann hat es Lotte gut gemacht, hat clever verteidigt. Das war letztlich der Schlüssel, der zum Sieg für Lotte geführt hat.“

Nils Drube (SF Lotte): „Es war für Außenstehende ein extrem interessantes System. Wir haben erstmals seit langem auf den Gegner reagiert und unser System umgestellt. Das hat die Mannschaft aber sehr gut gemacht, ist immer wieder hinter die Kette des Gegners gekommen. Zudem haben wir viele Torchancen kreiert. In der zweiten Halbzeit wurde es immer schwerer. Wir haben viel investiert. Dann haben wir umgestellt, haben aber weiter defensiv gut gestanden. Ich bin stolz wie sich die Mannschaft taktisch entwickelt hat. Genau darauf haben wir in der Vorbereitung hingearbeitet.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385384?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Neue Runde im Streit um „Rick’s Café“
„Rick‘s Café beschäftigt weiter die Justiz.
Nachrichten-Ticker