Volleyball: 3. Liga
Duell um die Aufstiegsplätze

Tecklenburger Land -

Ein eminent wichtiges Spiel bestreiten die Drittliga-Volleyballer der Tecklenburger Land Volleys am Samstag ab 19 Uhr beim TuS Mondorf. Von der Tabelle her ist es das Verfolgerduell zwischen dem Zweiten (Mondorf) und dem Dritten.

Freitag, 15.02.2019, 19:50 Uhr
Beim TuS Mondorf wollen sich die Tecklenburger Land Volleys, hier mit Jannik Graw (l.) und Patrick Hofschröer im Hinspiel im Block, für die Hinrunden-Niederlage revanchieren.
Beim TuS Mondorf wollen sich die Tecklenburger Land Volleys, hier mit Jannik Graw (l.) und Patrick Hofschröer im Hinspiel im Block, für die Hinrunden-Niederlage revanchieren. Foto: Stefan Daviter

Da aber Tabellenführer Lüneburg 2 keine Unterlagen zur Vorlizensierung zur 2. Bundesliga eingereicht hat und deshalb nicht aufsteigen kann, ist es ein Spiel um die Aufstiegsplätze zur 2. Liga.

Sowohl die Tebus als auch Mondorf haben sehr wohl die Unterlagen zur Vorlizensierung eingereicht, wie Tebu-Trainer Mathias Rusche bestätigt. „Wir sind vom Verein gefragt worden, ob wir uns alle Möglichkeiten erhalten wollen“, so Rusche. Wenn denn am Saisonende die Chance bestünde, direkt in die 2. Bundesliga aufzusteigen oder an einer Relegation teilzunehmen, dann wolle man zumindest diese Option haben, auch wenn noch nichts konkreter besprochen worden sei. „Es ist ein Zeichen, dass Spitzenvolleyball in Laggenbeck eine Perspektive hat.“

„Eine Vorlizensierung bedeutet allerdings nicht, dass man tatsächlich auch aufsteigen muss“, macht auch Manager Karlo Keller klar, dass der Schritt in die 2. Liga nicht auf jeden Fall gemacht werden müsse.

Momentan hat der TuS Mondorf vier Punkte Vorsprung auf die Tebus. Direkter Aufsteiger wäre in diesem Falle Mondorf, die Tebus belegten den Relegationsplatz, wobei auch noch nicht sicher ist, ob diese Relegation gespielt wird. Mit einem klaren Sieg am Samstag rückten die Tebus bis auf einen Punkt an Mondorf heran.

Als Favorit auf den Sieg sieht Mathias Rusche seine Mannschaft allerdings am Samstag nicht. Von den vergangenen zehn Spielen verlor der TuS nur das gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Lüneburg 2. Und das Hinspiel in Laggenbeck entschied der Tabellenzweite mit 3:1 für sich. „Deutlich und verdient“, wie sich Mathias Rusche erinnert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393993?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Rettungskräfte üben Einsatz an der Stadthalle Hiltrup
Groß angelegtes Notfallszenario: Rettungskräfte üben Einsatz an der Stadthalle Hiltrup
Nachrichten-Ticker