Fußball: 3. Liga
SF Lotte in Halle: „Können gegen jeden bestehen“

Lotte -

„Uns liegen Mannschaften von oben. Das haben wir oft genug bewiesen“, backt der Trainer der Sportfreunde Lotte Nils Drube vor dem Gastspiel beim Tabellendritten keine kleinen Brötchen.

Freitag, 15.02.2019, 20:00 Uhr
Das Hinspiel verloren Maximilian Oesterhelweg und die Sportfreunde mit 0:1. In Halle soll jetzt die Revanche erfolgen.
Das Hinspiel verloren Maximilian Oesterhelweg und die Sportfreunde mit 0:1. In Halle soll jetzt die Revanche erfolgen. Foto: Jörg Wahlbrink

„Unser Anspruch ist es, in jedem Spiel maximal erfolgreich zu sein.“ Maximal erfolgreich sein will Drube mit seinen Blau-Weißen auch am Samstagnachmittag in Halle. Zwei 1:0-Siege in Folge haben das Selbstvertrauen der Sportfreunde weiter gestärkt. Sie fahren mit breiter Brust nach Sachsen-Anhalt.

„Der Druck liegt bei Halle. Sie möchten unter den ersten Drei landen“, erwartet Drube. Halle habe eine richtige gute Qualität. „Die Spieler sind hungrig und zeichnen sich durch viel Tempo auf den Flügeln aus. Die freuen sich vielleicht nicht, gerade jetzt gegen uns zu spielen.“ Seine Mannschaft sei in der Lage, gegen jeden Gegner zu bestehen. „Das hat man beim 1:0 gegen Münster gesehen. Wir hatten viele Chancen in der Partie. Das zeigt, dass bei uns die Offensivqualität zugenommen hat.“ Das sieht Felix Drinkuth , Leihgabe vom SC Paderborn, ähnlich: „Alle geben in jedem Spiel hundert Prozent. Es ist schwer, gegen uns ein Tor zu schießen. Wenn dann noch die Offensivkraft dazukommt, können wir gegen jeden Gegner punkten.“

Drinkuth, der in diesem Jahr bis zu drei Kurzeinsätzen kam, fühlt sich wohl in Lotte. „Ich bin hier sehr freundlich empfangen worden. Man hat sofort das Gefühl gehabt, dass man dazu gehört. Ich bin froh, in Lotte zu sein und dass ich hier meine Qualitäten einbringen kann. Ich möchte der Mannschaft helfen. In Großaspach habe ich den 1:0-Siegtreffer durch Toni Jovic mit vorbereitet, gegen Münster habe ich leider kurz vor Schluss nur den Pfosten getroffen.“

Gastgeber halle, der mit 19 Gegentore, die zweitbeste Abwehr der Liga stellt, hatte zuletzt gewisse Defizite in der Offensive. In drei Spielen in 2019 gelang nur heim 1:0-Sieg in Köln ein Tor. „Das ist ja kein neues Phänomen nach der Winterpause, sondern begleitet uns schon die gesamte Saison. Wir betreiben einen immensen Aufwand und belohnen uns zu selten“, erklärte HCF-Coach Torsten Ziegner gegenüber dem MDR.

Bei Halle fehlen die verletzten Henschel und Mai. Die Sportfreunde müssen neben ihren Langzeitverletzten auf Tim Wendel, der sich gegen Münster eine muskuläre Verletzung einhandelte, verzichten.

So wollen sie spielen:

Hallescher FC : K. Eisele - Lindenhahn, Heyer, Landgraf - Ajani, Jopek, Washausen, Manu - Bahn - Sohm, Fetsch

SF Lotte: Kroll - Langlitz, M. Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - Lindner, M. Schulze, Chato, Oesterhelweg - Wegkamp, Jovic

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6394029?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker