Fußball: 3. Liga
Sportfreunde Lotte punkten in Halle

Lotte -

Einen verdienten Teilerfolg beim Tabellenvierten Hallescher FC fuhren die Sportfreunde Lotte beim 0:0 vor rund 6000 Zuschauern ein. Damit blieben die Blau-Weißen in diesem Jahr ungeschlagen (aktualisiert).

Samstag, 16.02.2019, 16:45 Uhr
Gerrit Wegkamp treibt hier den Ball nach vorne und wird dabei vom Ex-Lotteraner Moritz Heyer verfolgt. Rechts daneben Emerson Chato, der kurz der Pause die Riesenchance zur Führung vergab.
Gerrit Wegkamp treibt hier den Ball nach vorne und wird dabei vom Ex-Lotteraner Moritz Heyer verfolgt. Rechts daneben Emerson Chato, der kurz der Pause die Riesenchance zur Führung vergab. Foto: Manfred Mrugalla

Während HFC-Coach Torsten Ziegner mit Arkenberg, Tiffet, Guttau und Manu für Lindenhahn, Jopek, Pronichev und Fetsch vier neue Akteure im Vergleich zum 0:0 von Kaiserslautern brachte, beließ es Lottes Trainer Nils Drube bei einer Änderung. Anstelle von Tim Wendel, der sich beim 1:0 gegen Preußen Münster verletzt hatte, durfte erstmals Felix Drinkuth von Anfang an ran. Am Schluss durfte noch Neuzugang Justin Eilers, der zum ersten Mal im Kader stand, für wenige Minuten seinen Einstand feiern.

Lange bekamen die Zuschauer im Erdgas-Sportpark in den ersten 45 Minuten taktisches Geplänkel vorgesetzt, wobei die Gäste aus dem Tecklenburger Land zunächst die besseren Szenen hatte. In der siebten Minute tauchte Chat im Sechzehner auf, scheiterte aber an HFC-Keeper Eisele . Wegkamp erlief in der 21. Minute einen Arkenberg-Rückpass, legte sich den Ball aber i Strafraum zu weit vor.

Von Halle kam bis dahin wenig. Dann aber hatten die Hausherren plötzlich die Riesenmöglichkeit mit einer Doppelchance (34.) in Führung zu gehen. Bahn setzte sich rechts durch und passte auf Sohm, dessen Schuss wurde in höchster Not von Langlitz abgewehrt. Den Nachschuss setzte Ajani an den rechten Pfosten. Das hätte das 1:0 sein müssen.

Drei Minuten später die nächste Schrecksekunde aus blau-weißer Sicht. SFL-Innenverteidiger knallte beim Abwehrversuch mit Sohm zusammen und ging stark blutend zu Boden. Nach längerer Behandlungspause kehrte Rahn aber mit blauem Turban aufs Feld zurück.

Kurz vor Ende der Nachspielzeit noch einmal Freistoß für Lotte. Ausgeführt von Jovic bekam Chato das Leder im Fünfmeterraum, Eisele rettet mit tollem Reflex. Torlos ging es so in die Pause.

Während die Sportfreunde unverändert aus den Kabinen zurückkehrten, brachte Ziegner Fetsch ins Spiel für den enttäuschenden Tiffert. Halle wirkte mit Beginn der zweiten Hälfte schwungvoller als vor der Pause. In Minute 61 zielte Guttau aus der Distanz aber etwas zu hoch, eine Minute später prüfte Fetsch mit einem Drehschuss Krolls Qualitäten. Aber Lotte antwortete. In 63. Minute zog Jovi von rechts ab, Eisele konnte gerade noch zur Ecke klären. Bei einer weiteren Ecke (64.) scheiterte Rahn per Kopf an Eisele. Halle kam in der Folgezeit nicht mehr in Tornähe. Auf der anderen Seite steckte in der 80. Minute der gerade eingewechselte Hofmann auf Drinkuth durch, der dann einmal mehr in Eisele seinen Meister fand.

In der Schlussphase war Lotte offensiver als die Gäste und der Führung näher. Halle kam nur noch selten vors Tor, wie in der 87. Minute. Da musste Kroll noch einen Schuss von Jopek entschärfen. Lotte brachte die restlichen Minuten locker über die Zeit und durfte einen verdienten Punkt mit nach Hause nehmen.

„Wir haben ein hervorragendes Spiel gemacht“, äußerte SFL-Coach Nils Drube nach dem Spiel. „Wir hätten die Partie auch für uns entscheiden können, wenn wir unsere Situationen besser ausspielen.“ Ähnlich sah es Innenverteidiger Matthias Rahn mit brummenden Schädel: „Halle hatte zwar diese Doppelchance, aber wir hatten auch unsere Chancen, und das hier in Halle. Das zeigt, dass wir voll da sind.“ Halles Trainer Ziegner stellte den Sportfreunden ein gutes Zeugnis aus. „Lotte war heute besser, hatte die besseren Torchancen.“ Sein Dank ging an seinen Torhüter Eisele, der mit mit seiner Leistung Halle den Punkt rettete.

Am kommenden Samstag, 23. Februar, empfangen die Sportfreunde Lotte den Karlsruher SC im Frimo-Stadion (14 Uhr).

Infos zum Spiel:

Hallescher FC : K. Eisele - Arkenberg (58. Lindenhan), Tiffert, Landgraf - Ajani, Heyer, Washausen, Manu - Bahn - Sohm, Guttau (74. Jopek)

SF Lotte: Kroll - Langlitz, M. Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - M. Schulze, Chato - F. Drinkuth (90. Eilers), Oesterhelweg (79. Hofmann) - Wegkamp (75. Karweina), Jovic

Tore: Fehlanzeige – Gelbe Karten: Tiffert, Washausen, Heyer / M. Schulze, Al-Hazaimeh – Schiedsrichter: René Rohde (Rostock) – Zuschauer: 6037.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6395336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Finale von Kika-Sendung: Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Nachrichten-Ticker