Fußball: C-Junioren-Westfalenmeisterschaft
TE-Auswahl verpasst Endrunde knapp

Tecklenburger Land -

Nur knapp verpassten die U14/U15-Stützpunktfußballer des Tecklenburger Landes (Jahrgänge 2004/2005) den Einzug in die Endrunde der Westfalenmeisterschaft. In ihrer Vorrundengruppe wurden sie Dritter.

Dienstag, 04.06.2019, 15:28 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 16:00 Uhr
Die TE-C-Junioren-Stützpunktauswahl (obere Reihe von links): Trainer Dirk Vietmeier, Jan-Luca Trott, Timo Leimer, Tim Mietenkorte, Alexander Urban, Patrick Hart, Farin Bauschulte, Kaan karakoc, Ali Moussa. Untere Reihe von links: Niklas Frese, Leon Saatkamp, Jannis Vietmeier, Matthias Bräuer, Tjark Höpfner, Mathis Keller, Tim Greve.
Die TE-C-Junioren-Stützpunktauswahl (obere Reihe von links): Trainer Dirk Vietmeier, Jan-Luca Trott, Timo Leimer, Tim Mietenkorte, Alexander Urban, Patrick Hart, Farin Bauschulte, Kaan karakoc, Ali Moussa. Untere Reihe von links: Niklas Frese, Leon Saatkamp, Jannis Vietmeier, Matthias Bräuer, Tjark Höpfner, Mathis Keller, Tim Greve.

Sie waren nahe dran, sehr nahe sogar. Letztlich mussten sie dem großen Kraftaufwand Tribut zollen und mit Platz drei in ihrer Vorrunden-Gruppe Vorlieb nehmen. Damit verpassten die U14/U15-Stützpunktfußballer des Tecklenburger Landes (Jahrgänge 2004/2005) den Einzug in die Endrunde der Westfalenmeisterschaft nur hauchdünn. „Ich kann den Jungs aber keinen Vorwurf machen“, fasste Trainer Dirk Vietmeier zusammen. „Sie haben alles gegeben und guten Fußball gezeigt.“

Der Fußballkreis Tecklenburg gehört zu den kleinsten in Westfalen. Viele Auswahlspieler des Stützpunktes Dörenthe kicken zudem in der Kreisliga, während bei der Konkurrenz aus anderen Kreisen fast ausschließlich Fußballer aus überkreislichen Ligen am Start sind. Dieser Vorteil machte sich beim Ausscheidungsturnier bemerkbar.

In fünf Gruppen trugen die Kreise jetzt ihre Vorrundenspiele zur Westfalenmeisterschaft aus. Die TE-Jungs mussten in Gievenbeck ran. Bei einer Spielzeit von einmal 30 Minuten erkämpften sie sich gegen die Stützpunkte Bielefeld und Recklinghausen jeweils ein 1:1 und gewann gegen Münster/Warendorf mit 1:0. Damit waren sie vor dem letzten Spiel punktgleich mit Ahaus/Coesfeld. Bielefeld war zu diesem Zeitpunkt mit den erreichten zehn Punkten Rang eins nicht mehr zu nehmen. Da neben den Gruppensiegern auch die drei besten Zweitplatzierten das Ticket für die Endrunde würden lösen können, hatte das TE-Team gute Chancen aufs Weiterkommen. Die Jungs aus Ahaus/Coesfeld hatten jedoch den längeren Atem, gewannen mit 2:0 und fahren damit zur Endrunde, die heute und morgen in Kaiserau ausgetragen wird. „Wir haben uns bestens geschlagen und unseren Fußballkreis sehr gut vertreten“, verteilte Vietmeier ein Pauschallob.

TE-Stützpunktauswahl: Matthias Bräuer, Jan-Luca Trott, Tjark Höpfner (alle Preußen Münster), Leon Saatkamp, Jannis Vietmeier, Tim Mietenkorte, Farin Bauschulte, Timo Leimer, Patrick Hart, Kaan Karakoc (alle Preußen Lengerich), Tim Greve (FC Eintracht Rheine), Mathis Keller (Arminia Ibbenbüren), Alexander Urban (Eintracht Mettingen), Ali Moussa, Niklas Frese (beide SF Lotte). - Trainer: Dirk Vietmeier, Michael Bürgel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6665921?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker