Radball: RSV Bergeslust Leeden
Neue Räder bringen Glück

Tecklenburg-Leeden -

Einen hervorragenden Saisonstart feierten am Wochenende die jüngsten Radballer des RSV „Bergeslust“ Leeden. In Oelde fuhren Ilias Kröner und Pascal Westphal gegen die drei Vertretungen des Gastgebers sichtlich stolz auf ihren brandneuen Rädern auf die Spielfläche.

Montag, 23.09.2019, 18:38 Uhr aktualisiert: 23.09.2019, 18:40 Uhr
U13-Team Ilias Kröner (links) und Pascal Westphal (rechts) mit den neuen Rädern.
U13-Team Ilias Kröner (links) und Pascal Westphal (rechts) mit den neuen Rädern. Foto: Bergeslust Leeden

Gegen die Zweite aus Ostwestfalen dominierten die Tecklenburger die Partie nach Belieben, so dass beim Schlusspfiff ein 8:0-Kantersieg von der Anzeigetafel leuchtete. Auch gegen Oelde I waren Pascal und Ilias klar spielbestimmend. Beim deutlichen 6:0 blieben die Leedener erneut ohne Gegentreffer, so dass der zweite Dreier souverän auf dem eigenen Konto verbucht werden konnte. Zum Abschluss wartete dann noch die dritte Vertretung des Gastgebers zum Kräftemessen. Dieses Match fand „außer Konkurrenz“ statt, da die Gegenspieler eigentlich zu alt für die U13-Liga sind. Dank ihrer tollen Technik hielten Pascal und Ilias die Partie dennoch offen. Beim 3:3-Unentschieden feierten die Teutoburger gegen die körperlich überlegenden Widersacher einen wahren Achtungserfolg.

Nun richten sie die Blicke auf den 6. Oktober, denn dann empfangen Kröner/Westphal die Spitzenteams aus Schiefbahn zum zweiten Spieltag in der heimischen Sporthalle an der Grundschule in Leeden.

Auch die U15 konnte mit ihrem Start in die neue Saison zufrieden sein. In Münster sicherten sich Jonas Dölling und Louis Klute drei Siege. Das vereinsinterne Match gegen Malik Stühmeier und Julian Brockmann (Leeden II) ging mit 5:3 an die Erste. Die weiteren Dreier sammelten Jonas und Louis gegen Altena (5:0) und Schiefbahn II (7:3). Einzig Gastgeber Münster war beim 1:3 eine Nummer zu groß. Auch Malik und Julian zeigten eine gute Vorstellung. Zwar mussten sie sich Methler (2:6) und Münster (1:4) geschlagen geben. Gegen Suderwich erspielten sich die Tecklenburger aber einen herausragenden 9:1-Erfolg, der viel Rückenwind für den zweiten Spieltag am kommenden Sonntag in Willich-Schiefbahn bringt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6954228?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Nachrichten-Ticker