Fußball: B-Mädchen-Bundesliga
Arminia Ibbenbürens U17 unterliegt unglücklich 2:4 gegen Mönchengladbach

Ibbenbüren -

Zu einem Punktgewinn hat es immer noch nicht gereicht, aber die U17-Juniorinnen von Arminia Ibbenbüren nähern sich weiter an in der Bundesliga. Auf Augenhöhe begegneten sie Borussia Mönchengladbach und mussten sich doch am Ende mit 2:4 geschlagen geben.

Sonntag, 13.10.2019, 00:00 Uhr
Diana Wiebe (rechts) und die U17-Mädchen der DJK Arminia unterlagen Borussia Mönchengladbach.
Diana Wiebe (rechts) und die U17-Mädchen der DJK Arminia unterlagen Borussia Mönchengladbach. Foto: Jan Kappelhoff

Es wurde das Spiel auf Augenhöhe, das Katharina Eiter , Cheftrainerin der Bundesliga-U17 von Arminia Ibbenbüren , schon im Vorhinein erwartet hatte. Dennoch hieß der Sieger der Begegnung Borussia Mönchengladbach. Die Elf vom Niederrhein gewann in Schierloh mit 4:2 (2:0). „Letzten Endes haben wir sehr unglücklich verloren“, fand Katharina Eiter. Somit ist die DJK nun das einzige Team, das noch keinen Bundesliga-Punkt sammeln konnte.

Arminias Trainerin bemängelte in Durchgang eins in manchen Zweikämpften fehlende Aggressivität und Entschlossenheit. Gepaart mit Ungenauigkeit beim letzten Pass in den Offensivaktionen sprang ein 0:2-Rückstand zur Pause heraus, weil Mönchengladbachs Jana Heinen zwei Mal traf (21., 40.).

In Durchgang zwei präsentierte sich die Arminia bissiger. „Wir waren immer wieder dran am Ausgleich“, sagte Katharina Eiter, denn bereits acht Minuten nach dem Seitenwechsel traf Emma Harrison zum Anschluss. „In der Defensive wurden wir dann zu fahrlässig, das wird in der Bundesliga direkt bestraft.“ In der 55. Minute erzielte die Borussia das 3:1. Zwei Minuten vor Abpfiff keimte nach Harrisons zweitem Treffer erneut Hoffnung auf, die der Gast in der Nachspielzeit wieder zunichtemachte. Eiter: „Insgesamt haben wir aber ein gutes Spiel gezeigt. Ein Punkt wäre sicher verdient gewesen.“

Arminia U17: Kloos; Ortmeier, Feldmann, Wiebe, Lenger (62. Gutaj), Arentz (62. Baartz), Harrison, Wisnewski (68. Hock), Meyknecht, Kölker, Kleve.

Tore: 0:1, 0:2 Heinen (21., 40.), 1:2 Harrison (48.), 1:3 Sanders (55.), 2:3 Harrison (78.), 2:4 Lipic (80.+2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6997863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
„40 Millionen Euro werden bei Weitem nicht ausreichen.“
Stadion-Debatte im Rat : „40 Millionen Euro werden bei Weitem nicht ausreichen.“
Nachrichten-Ticker