Fußball: 2. Bundesliga
VfL Osnabrück erkämpft in Unterzahl ein 2:2 in Darmstadt

Osnabrück -

Der VfL Osnabrück hat am 20. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga seinen zehnten Auswärtspunkt in der Saison gesammelt. Vor 14829 Zuschauern beim SV Darmstadt 98 mussten die Lila-Weißen knapp 30 Minuten in Unterzahl bestreiten und konnten am Ende mit dem 2:2 leben.

Sonntag, 02.02.2020, 21:00 Uhr
Darmstadts Nicolai Rapp (vorne) und Osnabrücks Benjamin Girth kämpfen hier um den Ball.
Darmstadts Nicolai Rapp (vorne) und Osnabrücks Benjamin Girth kämpfen hier um den Ball. Foto: dpa

Für den gesperrten Philipp Kühn rückte beim VfL Nils Körber ins Tor. Ulrich Taffertshofer räumte nach abgesessener Sperre im defensiven Mittelfeld ab. Auch Stürmer Benjamin Girth rückte in die erste Elf. Maurice Trapp und Bryan Henning mussten dafür zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Darmstadt hatte die Partie bald übernommen, der VfL fand offensiv nur noch selten statt: Agu köpfte eine Ajdini-Flanke knapp am langen Pfosten vorbei (23.). Die größte Möglichkeit bis dato vereitelte Körber, als er erst einen scheinbar unnötigen Schritt aus dem Tor machte, dann aber noch mit einem langen Arm Fabian Hollands Kopfball zur Ecke lenkte (31.). Kurz darauf war er geschlagen: Taffertshofer und Joost van Aken standen sich bei einem hohen Ball im Weg. Dursun kam an den Ball, fackelte nicht lange und zog aus 15 Metern ab. Sein neuntes Saisontor bedeutete das 0:1 aus Osnabrücker Sicht (35.). Der VfL schüttelte sich nur kurz und kam noch vor der Pause zum Ausgleich: Agu wurde nach einem langen Ball im Strafraum gefoult. Marcos Álvarez verwandelte den Elfmeter flach links unten (42.) – das 1:1 war auch sein neuntes Saisontor.

Die Gastgeber kamen mit Schwung aus der Kabine. Es gelang dem VfL mit diszipliniertem Spiel gegen den Ball, den Druck vom eigenen Tor zu nehmen. Taffertshofer fasste sich offensiv ein Herz, aber SVD-Torwart Marcel Schuhen hatte damit keine Probleme (59.). Der VfL blieb am Ball: Blacha zog nach einer Ecke direkt ab, aber Immanuel Höhn lenkte den Ball zur Ecke. Die folgende Flanke köpfte van Aken an die Latte (62.). Die Lila-Weißen witterten ihre Chance, mussten aber nach David Blachas taktischem Foul im Mittelfeld und der folglichen Gelb-Roten Karte (64.) fast eine halbe Stunde in Unterzahl bestreiten.

Darmstadt wollte in Überzahl den Sieg erzwingen und erhöhte den Druck. Der VfL stemmte sich dagegen. Niklas Schmidt setzte im Strafraum Marc Heider ein, der in die Mitte legte: Dort wartete Girth und drückte den Ball mit der Brust zur Osnabrücker 2:1-Führung ins Tor (78.). Darmstadt wollte sich damit nicht abfinden, suchte die Abschlüsse – und wurde mit dem eher glücklichen Ausgleich belohnt: Körber wurde durch den Zweikampf von Taffertshofer und Dursun behindert. Felix Platte schaltete am schnellsten, van Aken fälschte den Ball noch ab, der sich im hohen Bogen ins Tor senkte (83.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7235341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker