Fußball-Regionalliga: SFL-Coach Atalan sieht sein Team im Vergleich zur Hinrunde verbessert
„Rödinghausen war nur effektiver“

Lotte -

Fast zwei Wochen ausruhen könnten sich die Sportfreunde Lotte, denn zwischen Rödinghausen und Oberhausen – RWO ist Lottes nächster Gegner – liegen 13 Tage. Aber Trainer Ismail Atalan will die Trainingsintensität erhöhen.

Dienstag, 11.02.2020, 17:40 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 13:22 Uhr
Kevin Freiberger (links), hier beim Kopfballversuch,
Kevin Freiberger (links), hier beim Kopfballversuch, Foto: Manfred Mrugalla

Genau 13 Tage Zeit haben die Sportfreunde Lotte , um die 0:1-Niederlage beim SV Rödinghausen zu verarbeiten und sich auf das nächste Punktspiel vorzubereiten. Am kommenden Wochenende sind die Sportfreunde nur Zuschauer in der Regionalliga West. Laut ursprünglichen Spielplan hätte Lotte zu Hause die SG Wattenscheid 09 empfangen. Da die Wattenscheider aber kurz nach dem Hinspiel Anfang September vergangenen Jahres, das die Sportfreunde mit 2:1 gewannen, ihr Team aus der Regionalliga wegen Zahlungsunfähigkeit zurückziehen mussten, ist das Rückspiel damit hinfällig. Die damals gewonnen drei Punkte wurden den Blau-Weißen zudem nachträglich wieder abgezogen.

„Wir werden in dieser Zeit kein Testspiel bestreiten“, sagte SFL-Coach Ismail Atalan auf Anfrage unserer Zeitung. „Stattdessen werden wir in den nächsten Tagen die Trainingsintensität erhöhen“, kündigte der Fußballlehrer an.

Aufzuarbeiten gibt es nach dem 0:1 in Rödinghausen durchaus ein paar Dinge. „Wir müssen in Überzahl einfach mehr Chancen kreieren“, findet Atalan. In Rödinghausen hielt seine Mannschaft mit dem Spitzenreiter, der trotz der frühen roten Karte gegen Langer (18. Minute) seine Extraklasse unter Beweis stellte, gut mit. „Das war im Vergleich zum Hinspiel ein deutlicher Schritt nach vorne. Wir haben viele weniger Torchancen zugelassen“, erklärte Atalan. „Die waren am Ende einfach effektiver. Rödinghausen macht aus zwei Chancen ein Tor, wir nutzen unsere zwei Chancen eben nicht“, kritisierte der SFL- Coach.

Ab sofort geht Atalans Blick Richtung Oberhausen. Bei RWO sind die Sportfreunde am Freitag, 21. Februar (19.30 Uhr) zu Gast. Das kommende spielfreie Wochenende der eigenen Truppe wird der SFL-Trainer daher nutzen, um den nächsten Gegner unter die Lupe zu nehmen. Die Oberhausener sind im brisanten Nachbarschaftsderby bei RW Essen am Sonntag um 14 Uhr zu Gast.

Ob sich SFL-Angreifer Kevin Freiberger bei seinem Kurzeinsatz am vergangenen Samstag in Rödinghausen schwerer verletzt hat, war bis Dienstag noch nicht klar. Da war für den frischgebackenen Papa in Bramsche ein MRT-Termin anberaumt. Ansonsten sind fast alle Spieler des Regionalligakaders fit. In der kommenden Woche dürfte endlich auch wieder Jeron Al-Hazeimeh ins Training einsteigen. „Dann müssen wir sehen, wie es geht“, ist Atalan vorsichtig optimistisch, auf den erfahrenen Abwehrmann bald wieder bauen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7254068?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker