Reiten: Turniere im Tecklenburger Land weitgehend gestrichen
Hoffen auf bessere Zeiten

Tecklenburger Land -

Die Corona-Pandemie weckt in den Reitvereinen des Tecklenburger Landes Ängste – bisweilen gar panische Ängste. Die meisten Turniere wurden abgesetzt, weshalb den Vereinen wichtige Einnahmen wegbrechen.

Mittwoch, 27.05.2020, 19:04 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 18:06 Uhr
Bilder, wie sie die Reitsportfreunde im Tecklenburger Land gerne wieder sehen würden, doch das Fohlenchampionat sowie das Reit- und Springturnier in Lienen wurden ebenso abgesagt wie die Veranstaltungen in Lengerich und Ladbergen (oben von links, im Uhrzeigersinn),
Bilder, wie sie die Reitsportfreunde im Tecklenburger Land gerne wieder sehen würden, doch das Fohlenchampionat sowie das Reit- und Springturnier in Lienen wurden ebenso abgesagt wie die Veranstaltungen in Lengerich und Ladbergen (oben von links, im Uhrzeigersinn),

Im Zuge der Corona-Pandemie ist das öffentliche – und sportliche – Leben eingeschränkt. Auch der Reitsport ist davon betroffen. Wir haben nachgefragt, wie sich der Turnierkalender im Tecklenburger Land in diesem Jahr verändert.

  • Reit- und Fahrverein Lengerich:
  • Das Hallenreitturnier, das im Frühjahr hätte stattfinden sollen, wurde abgesagt. Das am 31. Oktober und 1. November terminierte Herbstturnier indes ist noch geplant; nach Rücksprache mit dem Kreisverband bleibt der Termin vorerst bestehen. „Die Entscheidung, ob das Turnier ausgetragen werden kann, fällt zeitnah“, erläutert Robert Heitmann , Vorsitzender des RV Lengerich.
  • Zucht-, Reit- und Fahrverein Lienen:
  • Nachdem das Reit- und Springturnier vom 8. bis 10. Mai bereits ausgefallen war, muss auch das Finale des Deutschen Fohlenchampionats vom 10. bis 12. Juli gestrichen werden. Das Fahrturnier am 6./7. Juni wurde ebenfalls abgesagt. Abzuwarten bleibt, ob der Tag des Fahrsports am 13. September durchgeführt werden kann.
  • ZRFV Mettingen:
  • Auch das große Dressur- und Springturnier in Mettingen vom 29. Mai bis 1. Juni ist laut Veranstalter aufgrund des Verbots aller Veranstaltungen im Kreis Steinfurt bis Ende Mai abgesagt worden. „Da gab es nicht viel zu diskutieren“, sagte Sandra Middendorf, Geschäftsführerin des ZRFV Mettingen.
  • Integrativer Zucht-, Reit-, Voltigier- und Fahrverein Ladbergen: Das Reit- und Springturnier Ende des Sommers (voraussichtlich am 5./6. September) ist noch nicht abgesagt. „Wir gehen erst einmal davon aus, dass es laufen wird“, verkündet Martin Oelrich, Vorsitzender des ZRFV Ladbergen, vorsichtig optimistisch.
  • RFV Westerkappeln:
  • Bereits Ende März habe der Reit- & Fahrverein entschieden, die traditionellen Reitertage am 6./7. Juni abzusagen. Durch die ungewisse Lage sei die Entscheidung einerseits leicht gefallen, da so frühzeitig allen Beteiligtenabgesagt werden konnte. Andererseits sei das Reitturnier eine wichtige Einnahmequelle für den Verein, die nun wegfalle. Auch sei es unverantwortlich gewesen, in einer solchen Situation Sponsoren um ihre Unterstützung zu bitten, berichtet die Vereinsvorsitzende Carmen Echelmeyer.
  • SV Dickenberg:
  • An Fronleichnam und dem folgenden Wochenende stand das Reitturnier des SV Dickenberg für viele Reiter im Terminkalender, doch auch dieses Turnier wurde bereits vom Veranstalter abgesagt. Durch die große Planungsunsicherheit habe der Vorstand der Reitabteilung diese Entscheidung schweren Herzens einstimmig getroffen, erklärte der Abteilungsleiter Matthias Daut . Fraglich seien dabei auch die Möglichkeiten der Umsetzung der strengen Hygieneregelungen, zum Beispielin Bezug auf die Bewirtung, gewesen. Zusätzlich sei die Situation auch für einige Sponsoren schwierig, weshalb die Reitabteilung diese nicht auch noch beanspruchen habe wollen in diesen Zeiten.
  • ZRFV Laggenbeck:
  • Das Reitturnier in Laggenbeck vom 3. bis 5. Juli wurde abgesagt. Der Vorsitzende Thomas Knells betonte dabei, dass sie niemand zu dieser Entscheidung gedrängt habe, die Reiter und Pferde durch den Bewegungsmodus, der von der Stadt Ibbenbüren ausgerufen wurde, nicht im Training stünden. Zusätzlich wollte der Verein die Sponsoren in diesen Zeiten nicht um Unterstützung bitten.
  • RV Recke:
  • Ob das Reitturnier vom 24. bis 26. Juli auf der Anlage „Am Wall“ stattfindet, ist laut der Vorsitzenden Annette Schröer noch unklar.
  • RSC Buchenhof:
  • Die Planungen für das Springturnier auf dem Buchenhof vom 18. bis 20. September laufen „ganz normal“, berichtet Sportwart Franz-Josef Krüer. Da man spät dran sei im Jahreskalender und es ab September sicher neue Beschlüsse gebe, könne man dann noch reagieren. Diskutiert wird auf dem Buchenhof außerdem, ob dort Late-Entry-Turniere ausgerichtet werden.
  • RV Ibbenbüren:
  • Nachdem das Turnier im Frühjahr abgesagt werden musste, habe der RVI-Vorstand Hoffnungen für die Durchführung des Herbstturniers am 3./4. Oktober. Die Planungen für das Turnier haben laut dem Vorsitzenden Michael Auer bereitsbegonnen; wie und in welchem Rahmen das Turnier durchführbar sei, müsse man aber abwarten. Natürlich sei der Verein bereit, dazu alle nötigen Hygienemaßnahmen zu treffen und Absprachen mit dem Ordnungsamt zu treffen.
  • SV Dickenberg:
  • Auch die Reitabteilung des SV Dickenberg blicke optimistisch in die Zukunft und hoffe auf eine mögliche Ausrichtung des Dressurturniers am 11. Oktober, so Abteilungsleiter Matthias Daut.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7426375?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57547%2F
Nachrichten-Ticker