Telgte
Zwölf neue Gesichter

Freitag, 10.07.2009, 15:07 Uhr

Telgte - Selbst eingefleischte RW Ahlen-Fans dürften sich zu Beginn der neuen Saison verwundert die Augen reiben. Denn die Mannschaft hat mit der, die in der vergangenen Saison spät den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geschafft hat, kaum noch etwas zu tun. Fünf Abgänge und sage und schreibe zwölf Neuzugänge hat Cheftrainer Stefan Emmerling zu verzeichnen. Aus dieser großen Zahl an Einzelcharakteren in der kurzen Vorbereitungszeit ein schlagkräftiges Team zu formen, ist kein Pappenstiel. Doch der Coach nimmts gelassen: „Wir haben uns den Umbruch gewünscht und wollten uns in unserer zweiten Saison in dieser Liga breiter aufstellen. Jetzt haben wir noch genug Zeit, um Abstimmungsschwierigkeiten zu beseitigen.“

Die ersten Testspielergebnisse gegen allerdings deutlich schwächere Gegner können sich zumindest sehen lassen. In den drei Begegnungen gegen den Kreisligisten BW Beelen (5:0), SV Wilmsberg (Bezirksliga, 11:0) und Hamm (NRW-Liga, 4:0) haben sich die Ahlener Fußballprofis die ansehnliche Bilanz von 20:0 Toren erarbeitet. Vor allem der erst 23-jährige Neuzugang Marcel Reichwein , der mit dem zehn Jahre älteren Lars Toborg und Thomas Bröker um einen Platz in der Sturmzentrale konkurriert, hat sich in guter Form gezeigt. Neun Mal stach er bisher.

Doch ab jetzt werden die Testspielgegner Woche für Woche stärker, bis es am Mittwoch, 22. August, im Takko-Stadion zum Aufeinandertreffen mit dem Erstligisten VfL Bochum kommt. „Das ist eine große Herausforderung für meine Jungs“, freut sich Emmerling bereits auf das Gastspiel in Telgte. Die Emsstadt kennt er zwar noch nicht, dafür aber den VfL noch aus seiner Zeit als Spieler und aus der Berichterstattung. „Die Bochumer werden Jahr für Jahr als Abstiegskandidaten gehandelt und schaffen jedes Mal den Klassenerhalt. Das ist schon gute Arbeit, die da geleistet wird“, hat Ahlens Übungsleiter großen Respekt vor der Mannschaft von Marcel Koller, die sich - vergleichbar mit den Rot-Weißen - mit einem verhältnismäßig kleinen Etat gegen deutlich besser ausgestattete Konkurrenz behaupten muss.

Seit zwei Wochen bereiten sich die Ahlener auf die kommenden Aufgaben vor. Zunächst stand Grundlagentraining an, zuletzt das Schwitzen im Kraftraum. „Dementsprechend müde sind meine Spieler. Aber das geht zurzeit allen Mannschaften so“, sagt Stefan Emmerling. Bis zum Spiel gegen Bochum werde sich aus dem neuen Kader „eine gewisse Formation“ herauskristallisiert haben.

Beim Benefizspiel, das von der SG Telgte organisiert wird, werden rund 1 500 Zuschauer erwartet. Die Einnahmen gehen an die Tom-Wahlig-Stiftung. Karten im Vorverkauf können bei Sport Total, Treffpunkt Telgte und beim Getränkekotten sowie im WN-Ticket-Shop in Münster und über die Geschäftsstellen von RW Ahlen und VfL Bochum erworben werden. Erwachsene zahlen im Vorverkauf sieben (später neun), Jugendliche bis 16 Jahre fünf (sieben) Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/364956?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F718660%2F718669%2F
Auswärtsniederlage: Preußen Münster unterliegt SV Meppen mit 1:3
Fußball: 3. Liga: Auswärtsniederlage: Preußen Münster unterliegt SV Meppen mit 1:3
Nachrichten-Ticker