Telgte
Kein Läuferwetter

Ostbevern - Die Voranmeldungen hatten einiges versprochen, und doch hat es bei der fünften Auflage des Volksbank-Bever-Laufs keinen Teilnehmerrekord gegeben. Dafür war das Wetter einfach zu schlecht. Erst regnete es in Strömen...

Sonntag, 09.08.2009, 20:08 Uhr

<1>Ostbevern - Die Voranmeldungen hatten einiges versprochen, und doch hat es bei der fünften Auflage des Volksbank-Bever-Laufs keinen Teilnehmerrekord gegeben. Dafür war das Wetter einfach zu schlecht. Erst regnete es in Strömen, später machte die schwüle Luft den Läuferinnen und Läufern Probleme. So scheute beispielsweise Dauergewinner Sebastian Fischer - auch dieses Mal über die 5000 erfolgreich - die Doppelbelastung und blies seinen geplanten Start über zehn Kilometer kurzfristig ab. „Einige von den zuvor Gemeldeten sind ganz zu Hause geblieben“, hat Meinrad Aichner vom Organisationsteam der Lauf- und Walkingabteilung des BSV Ostbevern festgestellt. Trotzdem waren er und seine Mitstreiter zufrieden mit der Zahl von 370 Sportlern, die am Samstag an den Läufen rund ums Beverstadion teilnahmen. „Damit liegen wir auf einem konstanten Niveau“, freute sich Aichner.

Das Event zog auch dieses Mal weite Kreise. Am Start waren nämlich längst nicht nur Lokalmatadoren aus Telgte und Ostbevern , sondern auch Läuferinnen und Läufer aus Münster, Bielefeld, Lüdinghausen, Gelsenkirchen und weiteren Orten. Leistungsmäßig war das Starterfeld nicht minder bunt. Vom Leistungssportler Philipp Kaldewei (LV Oelde), der die Zehn-Kilometer-Strecke in 34:24 Minuten zurücklegte, bis zum Hobbywalker war alles dabei. Viele Firmen und sogar ganze Familien nahmen als Gruppe teil. Für Applaus im Ziel sorgte auch das älteste Teilnehmerpaar, Anni und Helmut Preckel. Die beiden starteten in der Altersklasse M/W 80 beim Walking über fünf Kilometer und kamen Hand in Hand ins Ziel.

Das Siegertreppchen belegten erwartungsgemäß die Etablierten, Rekordzeiten blieben aber aufgrund der ungünstigen Witterungsbedingungen aus. Während Sebastian Fischer (ESV Münster) in 16:34 Minuten die fünf Kilometer gewann und dabei immerhin noch rund 20 Sekunden Vorsprung herauslief, dominierte Stefanie John von der LG Ems Warendorf über die gleiche Strecke in 19:11 Minuten das Feld bei den Frauen. Sie war über zwei Minuten schneller als die Zweitplatzierte. Auch Philipp Kaldewei (LV Oelde) war in 34: 24 Minuten über 10 000 Meter weit vor allen anderen im Ziel. Knapper ging es bei den Frauen zu: Doris Potthoff (Solbad Ravensberg) siegte in 43:34 Minuten und war knapp 30 Sekunden schneller als ihre schärfste Verfolgerin.

Den WN-Schülerlauf über 2000 Meter gewannen Fabio Pinto (LG Emsdetten, 7:19 Minuten) und Agnes Jocksch (LSF Münster, 7:44 Minuten).

Im kommenden Jahr, bei der sechsten Auflage des Bever-Laufs, wird es eine Neuerung geben: Dann können die Aktiven auch über die Halbmarathon-Strecke starten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/457591?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F718660%2F718668%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker