Telgte
Tipp: Früh in der Halle sein

Dienstag, 10.08.2010, 17:08 Uhr

Ostbevern - Han Abbing macht gerne frühzeitig Nägel mit Köpfen: Deshalb hat der U 19-Bundestrainer bereits knapp einen Monat vor Beginn der Europameisterschaften seinen 12-er Kader bestimmt. Als Letzte strich der Niederländer Linda Helterhoff ( Dresdner SC /VC Olympia Dresden), Lea Adolph ( USC Münster /SC Union Lüdinghausen) und Marion Elsasser (Allianz Volley Stuttgart).

Mit dem 12-er Kader will Abbing die EM und natürlich auch die Vorbereitung darauf bestreiten: Darunter fallen die Länderspiele gegen Russland in Münster (13. August um 19 Uhr), Gladbeck (14. August um 19 Uhr) und in Ostbevern am kommenden Sonntag, 15. August, um 19 Uhr. Außerdem stehen gegen Italien noch vier Vergleiche an.

„Es kann natürlich immer etwas passieren. Aber wenn alles nach Plan läuft, sind diese Spielerinnen die Top 12“, so Abbing, der auf Mittelblockerin Ana Capote (Schweriner SC/1. VC Parchim) aufgrund einer Knieverletzung verzichten muss.

Die Teams bereiten sich mit den Spielen auf die EM-Endrunde in Serbien (3. bis 12. September) vor, bei der die Mannschaft von Bundestrainer Han Abbing auf die Türkei, die Slowakei, Ungarn, Italien und Polen trifft.

Mit Sina Fuchs und Rebecca Schäferklaus gehören zwei Spielerinnen vom USC Münster, dem Partnerverein des BSV Ostbevern, dem endgültigen Kader an. Das deutsche Team hat gestern in Münster Quartier bezogen, die Russinnen kommen morgen.

Den guten Beziehungen zum USC ist es zu verdanken, dass die BSV-Volleyballabteilung das Vorbereitungsspiel am Sonntag ausrichten darf. Dominik Münch weist darauf hin, dass das offizielle Länderspiel-Prozedere wie die Nationalhymnen und die Vorstellung der Mannschaften nach DVV-Vorgabe um 18.40 Uhr beginnt. „Das sollte sich niemand entgehen lassen“, findet Münch. „Wir empfehlen daher allen - auch denen, die reserviert haben -, bis 18.30 Uhr in der Halle zu sein.“

Quasi als Dankeschön für die Ausrichtung des Länderspiels schickt der Westdeutsche Volleyballverband am kommenden Freitag, 13. August, seine Verbandstrainerin fürs Beachen, Ulrike Schmidt, nach Ostbevern, wo sie für die weibliche U16/U18-1 des BSV eine Trainingseinheit im Sand leiten wird. Die 75-fache Nationalspielerin war dreimal mit dem USC Münster in der Halle deutscher Meister, außerdem dreifache Meisterin im Sand zusammen mit Gudula Staub. Im Beachvolleyball nahm sie für Deutschland 2000 an den Olympischen Spielen in Sydney teil. „Von ihr werden unsere Mädchen sicher einiges lernen können“, ist Münch überzeugt. Das Training findet von 17 bis 19 Uhr auf den Beachfeldern im Beverstadion statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/505427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F718612%2F718639%2F
Nachrichten-Ticker