3:0-Erfolg beim SC Langenhagen
BSV spielt auch 2017/18 drittklassig

Ostbevern -

Mit dem neunten Saisonsieg haben die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern den Klassenerhalt in der 3. Liga perfekt gemacht.

Sonntag, 29.01.2017, 20:01 Uhr

Lena Dreckmann (l.) und Vera Horstmann bei der Blockarbeit. Nach Spielschluss durften die BSV-Volleyballerinnen in Langenhagen den Klassenerhalt in der 3. Liga feiern.
Lena Dreckmann (l.) und Vera Horstmann bei der Blockarbeit. Nach Spielschluss durften die BSV-Volleyballerinnen in Langenhagen den Klassenerhalt in der 3. Liga feiern. Foto: Biniossek

Mit dem neunten Saisonsieg haben die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern den Klassenerhalt in der 3. Liga perfekt gemacht. Nach dem souveränen 3:0-Erfolg beim SC Langenhagen beträgt der Abstand zur gefährdeten Zone 14 Punkte – der Neuling darf auch für 2017/18 mit der Drittklassigkeit planen.

Dementsprechend locker und gelöst ging es nach Spielschluss in der Lounge der Sporthalle in Hannover zu. „Das hat Spaß gemacht“, freute sich Trainer Dominik Münch , während seine Spielerinnen chillten und es sich gut gehen ließen.

Gegenüber dem Hinspiel hatte es auf Seiten des Tabellenletzten aus Niedersachsen mehrere personelle Veränderungen gegeben. „Einige Spielerinnen waren ziemlich groß gewachsen und hinterließen dementsprechend Eindruck in der Spielvorbereitung“, erinnerte sich der Ostbeverner Übungsleiter. Bis zum 6:6 hielt Langenhagen das Spiel offen, dann setzten sich die Gäste von der Bever peu à peu ab. Schließlich hatten sie im ersten Durchgang mit 25:16 die Nase vorne.

Im zweiten Satz versuchte es der Gegner verstärkt mit gelegten Bällen, um das BSV-Ensemble vor neue Aufgaben zu stellen. Ein paar Minuten brauchten die Blau-Weißen, um sich darauf einzustellen, dann enteilten sie über 13:11 auf 25:17. „Wir hatten ein spielerisches Übergewicht“, analysierte Münch diese Phase der Begegnung.

Im dritten Abschnitt gerieten die Ostbevernerinnen immer mal wieder mit zwei, drei Punkten in Rückstand, ließen sich aber nie abschütteln. „Beide Mannschaften haben gefightet, wir hatten Lust zu spielen“, so der BSV-Coach. Nach dem 22:22 spielte sein Aufgebot sehr konzentriert und machte beim 25:22 den Sack zu.

Für Anna Dreckmann und Jana Rolf war es ein doppelt erfolgreiches Wochenende, hatten sie tags zuvor doch bereits mit den U 18-Mädchen die Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft sichergestellt. Ein zweiter Platz bei der Quali B in Minden langte dafür.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4593706?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F4847354%2F4847357%2F
Nachrichten-Ticker