Handball TV Friesen
Zurück in der Erfolgsspur

Telgte -

Die Friesen-Handballer haben nach drei Niederlagen (Kinderhaus, Brockhagen und Emsdetten) sowie dem Remis gegen Spenge wieder in die Erfolgspur gefunden.

Montag, 20.03.2017, 06:03 Uhr

Maximilian Luft setzt sich hier gegen drei Münsteraner durch. Der Linkshänder erzielte am Samstagabend sieben der 36 Telgter Tore.
Maximilian Luft setzt sich hier gegen drei Münsteraner durch. Der Linkshänder erzielte am Samstagabend sieben der 36 Telgter Tore. Foto: Biniossek

Die Friesen-Handballer haben nach drei Niederlagen ( Kinderhaus , Brockhagen und Emsdetten) sowie dem Remis gegen Spenge wieder in die Erfolgspur gefunden. In einem spannenden, mit vielen Höhen und einigen Tiefen gespickten Match besiegten die Schützlinge von Trainer Christian Meermeier die Gäste des SC Münster 08 mit 36:32 Toren. „Das kann man sicherlich besser machen“, sagte der Übungsleiter. „Wir hatten zwischen der 10. und 20. sowie zwischen der 40. und 50. Minute zwei Schwächephasen. Da fehlte das Engagement“, so Meermeier weiter. „Eigentlich mussten wir diesen Konkurrenten sehr viel deutlicher besiegen.“

Die Münsteraner begannen konzentriert, konnten jedoch in den ersten zehn Minuten nicht wegziehen (6:6). Doch mit schnellen Gegenstößen setzten sie die Meermeier-Schützlinge danach mächtig unter Druck und zogen auf 10:7 davon. Zur rechten Zeit nahm der Friesen-Coach eine Auszeit und schwor seine Mannen auf ein besseren Rückzugverhalten ein. Dies fruchtete: Die Emsstädter drehten den Spieß um, gingen mit dem überragenden Nick Kukuk sowie Rechtsaußen Raphael Petzold mit 16:12 in Führung und konnten schließlich mit einem Fünf-Tore-Vorsprung (18:13) in die Kabine gehen.

Auch nach Wiederanpfiff machten die Hausherren klar, wer das Sagen in der Halle hat. Nach Treffern von Kukuk, Petzold und Maximilian Luft lagen die Friesen schließlich mit 22:15 vorn, die Partie schien nach 36 Spielminuten entschieden. Wenn da eben nicht die zweite Durststrecke der Telgter gekommen wäre. In der Deckung unaufmerksam, vorne zu nachlässig, so präsentierten sich die Friesen nun. Die Münsteraner nahmen das Angebot an und verkürzten Tor um Tor. Beim 27:22 (46.) und 31:28 (53.) war bei den Telgtern wieder Zittern um den Sieg angesagt. Doch mit viel Routine, einer wieder stabileren Deckung und durch Konsequenz beim Abschluss hielten die Meermeier-Schützlinge die Schwarzen auf Distanz und machten schließlich den Sack zu.

Überzeugend war die Leistung von Nachwuchsspieler Raphael Petzold, der als Linkshänder auf der Außenposition für viel Druck sorgte und bei acht Versuchen sieben Mal ins Netz traf.

TV Telgte I: Nick Kukuk (9), Raphael Petzold, Maximilian Luft (je 7), Maximilian Hoffmann (4), Nils Flothkötter (3), Yannik Bartling (2), Niklas Christ, Maximilian Krause, Jan Lehm­kuhl, Philipp Dichtler (je 1).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4713662?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F4847354%2F4847355%2F
Nachrichten-Ticker