Handball: Westbevern besiegt Ostbevern mit 39:24
Angriffsspieler und Ems-Fans kommen auf ihre Kosten

Westbevern/Ostbevern -

Im wahrscheinlich vorerst letzten Ost-West-Derby an der Bever setzten sich die Handballer des SV Ems Westbevern im Meisterschaftsspiel der 1. Kreisklasse beim BSV Ostbevern deutlich durch. In einer sehr offen geführten Begegnung hatten vor allem die Angriffsspieler ihre Freude.

Dienstag, 04.04.2017, 18:04 Uhr

Allen Grund zur Freude hatte Ems-Trainer Michael Stellmann (re.) beim Spiel seiner Mannschaft.
Allen Grund zur Freude hatte Ems-Trainer Michael Stellmann (re.) beim Spiel seiner Mannschaft. Foto: Niemann

Nur in der Anfangsphase war die Partie beim 39:24 (21:11) für Westbevern ausgeglichen. Bis zum 4:3 hielten der BSV gegen die personell arg dezimierten Emser noch mit. Dann aber zogen Florian Diederich , David Dieninghoff und Kai Ranft das Spielgeschehen an sich und zogen durch einen Zwischenspurt bis auf 11:4 davon. Damit war bereits nach 18 Minuten die Vorentscheidung zu Gunsten des Favoriten und Tabellendritten der 1. Kreisklasse gefallen. Die Akteure um Trainer Michael Stellmann ließen aber nicht locker und bauten ihren Vorsprung bis zum Wechsel noch auf 21:11 aus. Den zahlreichen Zuschauern – sofern sie Ems-Fans waren – gefiel das.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatte Westbevern das Geschehen fest im Griff. Bemerkenswert waren zwei Torhüterduelle vom Siebenmeterpunkt. Während Geburtstagskind Christian Köhnsen nach erneut starker Leistung zwischen den Pfosten seinen ersten Treffer überhaupt zum 28:18-Zwischenstand in der 40. Minute erzielte, scheiterte Sebastian Wollschläger wenig später am BSV-Keeper. Beim Stand von 39:24 ertönte dann der Schlusspfiff.

Ems weist nach 18 Begegnungen 28:8 Punkte auf und hat sich warm geworfen für den Saisonhöhepunkt beim Final 4 im Kreispokal am kommenden Samstag in Kinderhaus. Dort trifft die Sieben von Michael Stellmann im Halbfinalspiel auf den Landesligisten Westfalia Kinderhaus.

SV Ems Westbevern: Ranft (8), Breuer (7), Dieninghoff (7), Diederich (4), Stellmann (4/2), Pötter (3), Günzel (2), Spahn (2), Stroetmann (1), Köhnsen (1/1) und Wollschläger.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4748158?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F4847354%2F4894301%2F
Nachrichten-Ticker