American Football
Vorfreude vor dem erstem Kick Off

Telgte -

Der Telgter Moritz Ludwig hat sich der U 19 der Münster Blackhawks angeschlossen. „Ich wollte einmal etwas Neues ausprobieren“, sagte er. American Football sei eine raue, aber spannende Sportart.

Donnerstag, 27.04.2017, 06:04 Uhr

Den Ball immer im Blick hat Moritz Ludwig, der mit der U19 der Münster Blackhawks vor dem ersten Spiel der Saison gegen die Neuss Legions steht.
Den Ball immer im Blick hat Moritz Ludwig, der mit der U19 der Münster Blackhawks vor dem ersten Spiel der Saison gegen die Neuss Legions steht. Foto: Strickmann

„Man muss immer erst das Interesse wecken. Da ist die Übertragung im Fernsehen natürlich ein wichtiger Faktor. Aber in Deutschland gibt es immer noch Luft nach oben“, sagt Moritz Ludwig über das hierzulande immer größer werdende Interesse an American Football . Seit Ende des vergangenen Jahres spielt der Telgter Schüler bei der U 19-Mannschaft des 2013 gegründeten Footballteams Münster Blackhawks .

Der 18-Jährige „wollte mal etwas Neues ausprobieren“ und wagte den Sprung ins kalte Wasser. „Ich hätte nicht erwartet, etwas in der Nähe zu finden“, führt er weiter aus. Zwar hat er bislang noch kein Spiel absolviert, da die Saison der Blackhawks erst am 29. April mit dem Spiel gegen die Neuss Legions startet, die Vorfreude sei aber schon riesig, gibt der zukünftig in der Defense auflaufende Moritz Ludwig zu. Eine feste Position hat er bis jetzt noch nicht: „Ich habe ein paar Positionen ausprobiert. Im Verlauf der Saison wird man sehen, welche am besten für mich geeignet ist.“

Beeindruckt zeigt er sich vom Teamgedanken bei den Blackhawks: Bei seinem ersten Training mit der Mannschaft sei er „sofort gut aufgenommen“ worden. Da die Münster Blackhawks eine Kooperation mit den in Ostbevern ansässigen Loburg Beavers haben, gibt es für die Spieler der U 19 die Möglichkeit, in der Woche je zwei Mal in Münster und in Ostbevern am Training teilzunehmen. „Eine tolle Chance, denn man kann an zwei Orten zu verschiedenen Zeiten trainieren.“

Auf die Frage, wie groß denn die Verletzungsgefahr beim American Football wäre, antwortet Moritz Ludwig mit einem Schmunzeln: „Wenn du dich für diesen Sport entscheidest, weißt du, worauf du dich einlässt. Und verletzen kannst du dich beim Handball oder Fußball schließlich auch. Bis jetzt bin ich noch ohne große Verletzungen davongekommen.“ Ein Grund dafür ist die gute Schutzkleidung der Spieler. Neben Helmen tragen sie Protektoren für Schulter, Oberschenkel, Knie, Hüfte und für das Steißbein. Als sein Ziel für die kommende Oberligasaison äußert sich Moritz Ludwig bescheiden: „Dass ich mich weiterentwickle und mehr Erfahrungen in diesem Sport sammele.“ Für sein Team gelte schlicht das Motto „Won`t stop“ („nicht anhalten“), denn man will weiter an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen.

Eines ist dem Telgter wichtig: „American Football ist ein Sport für alle. Für jede Position braucht es Spieler mit anderen Voraussetzungen, sodass Größe und Gewicht im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten nicht entscheidend sind. Trainingsgäste an der Sentruper Höhe in Münster sind immer willkommen“, sagte Moritz Ludwig Neben der U 19, der Seniorenmannschaft und den Cheerleadern haben die Münster Blackhawks Teams im Alter U 13 und U 16. Sie stellen auch eine Mannschaft für Mädchen zusammen.

Das erste Saisonspiel der U 19 ist am Samstag, 29. April, um 11 Uhr gegen die Neuss Legions auf der Sentruper Höhe. Um 15 Uhr findet dort das „Münsterduell“ der Blackhawks gegen die Mammuts statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4791171?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F4847354%2F4894301%2F
Nachrichten-Ticker