Fußball SG Telgte
7:2-Sieg mit Schönheitsfehler

Telgte -

Die Telgter A-Liga-Fußballer feierten gestern einen 7:2 (2:1)-Heimerfolg gegen Aufsteiger SV Mauritz.

Sonntag, 30.04.2017, 22:04 Uhr

A-Junior Lars Schwienheer hat sich zu einer festen Größe in der Telgter Deckung entwickelt. Gestern feierte er mit der SG einen 7:2-Erfolg gegen Mauritz.
A-Junior Lars Schwienheer hat sich zu einer festen Größe in der Telgter Deckung entwickelt. Gestern feierte er mit der SG einen 7:2-Erfolg gegen Mauritz. Foto: Kock

Die Telgter A-Liga-Fußballer feierten gestern einen 7:2 (2:1)-Heimerfolg gegen Aufsteiger SV Mauritz. Und dennoch war Coach Mario Zohlen nur teilweise zufrieden, hatte er doch mal wieder die zwei Gesichter seines Teams gesehen. Das schöne, das für einen rasanten Start in die Begegnung und für einen furiosen Endspurt gesorgt hatte, aber auch das unerfreuliche, das die Gäste zwischenzeitlich wieder ins Spiel und zum 2:2-Ausgleich kommen ließ.

Keine fünf Minuten waren im Takko-Stadion gespielt, als Jo Maffenbeier einen Freistoß direkt in den Mauritzer Maschen versenkte. Drei Minuten später überspurtete Lukas Kleinherne seinen Gegenspieler, legte scharf in die Mitte, wo Tobias Bertels den Ball ins eigene Tor drosch. Ein Traumstart der Emsstädter, der ihre Überlegenheit treffend im Ergebnis widerspiegelte. Telgte lief den Gast früh an und stellte ihn damit immer wieder vor große Probleme.

Ab der 25. Minute schlichen sich Unkonzentriertheiten ins SG-Spiel ein, die Bank wurde hörbar unzufriedener. Ein Lattentreffer von Jan Viethues hätte als Warnung dienen können, dennoch ließen sich die Hausherren mit dem Pausenpfiff durch Paul Varnhagen das 1:2 einschenken. Und nach einem Standard gelang Lukas Konopka (51.) dann sogar der Gleichstand.

Aber die Fußballer aus der Wallfahrtsstadt reagierten prompt und fanden gleich mehrere passende Antworten. Maffenbeier (52.) traf postwendend zum 3:2, Konstantinos Alexandridis (58.) und Jan Plagge (62.) erhöhten auf 5:2. Die Zuschauer kamen nun auf ihre Kosten. Zumal Yanik Leinkenjost (71.) und Julian Keller (83.) den Kantersieg perfekt machten. Die passende Vorlage für das anschließende Mannschaftsgrillen.

Gleichwohl fand Übungsleiter Zohlen das Haar in der Suppe: „Der Ausgleich war sinnbildlich für uns. Wir kriegen keine Stabilität rein. Aber wir haben schnell reagiert und hatten dann wieder alles im Griff. Letztlich war es ein standesgemäßes Ergebnis. In vier Spielen haben wir jetzt 22 Tore erzielt.“

Ob diese im Klassement noch von Bedeutung sind, wird der nächste Spieltag zeigen. Dann gastiert die SG zum Verfolgerduell in Gelmer und Primus Wolbeck gibt seine Visitenkarte beim Vierten in Everswinkel ab.

SG Telgte: Mende – Blawatt, K. Wolf, Schwienheer (83. Markmeyer), L. Kleinherne – Plagge, Neumann, Y. Leinkenjost, Alexandridis (62. Knemöller), Keller – Maffenbeier.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4802072?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F4847354%2F4894301%2F
Nachrichten-Ticker