Fußball SG Telgte
Im dritten Anlauf hat es dann geklappt

Telgte -

Mario Zohlen hat einen neuen Co-Trainer. Mit Christian Schmelter ist ein alter Bekannter von ihm neuer Mann an seiner Seite. Beide kennen sich aus früheren Zeiten aus Mecklenbeck

Mittwoch, 09.08.2017, 19:08 Uhr

Christian Schmelter,   hier noch in der Saison 2006/2007 für Wacker Mecklenbeck am Ball, wird neuer Co-Trainer bei der SG Telgte
Christian Schmelter,   hier noch in der Saison 2006/2007 für Wacker Mecklenbeck am Ball, wird neuer Co-Trainer bei der SG Telgte Foto: Andreas Teipel

Eigentlich wollte Mario Zohlen ihn ja schon seit längerer Zeit zu sich in sein Team holen. Jetzt hat‘s funktioniert: Mit Christian Schmelter hat der Trainer der SG Telgte einen neuen Assistenten gefunden.

Schmelter folgt auf Jan Lauhoff, der jetzt die sportliche Leitung der SG innehat und bislang mit Zohlen zusammen das Team coachte. „Ich bin froh, dass wir Unterstützung für Mario gefunden haben“, freut sich Lauhoff über die erfolgte Nachfolgeregelung. Und der neue Co ist einer, der schon einiges gesehen hat im Fußballkreis und auch mit Zohlen bestens bekannt ist.

Vor über 20 Jahren traten Zohlen und Schmelter bei Wacker Mecklenbeck an der Egelshove gemeinsam gegen den Ball. Der Kontakt brach seitdem nicht ab, Schmelter wanderte weiter zum SC Münster 08, ehe es ihn dann nach Pforzheim verschlug. 2010 kam er zurück nach Münster, ging zu GW Gelmer, als Spieler und später auch Coach der Reserve. Und irgendwann wollte Zohlen ihn dann haben. „Das war vor einiger Zeit, aber ich war beruflich und privat so eingespannt, dass es damals wahrlich keinen Sinn gemacht hat“, erläutert Schmelter die erste Absage, die seinerzeit von ihm aus ging.

Zohlen gab allerding noch lange nicht auf. Ein zweiter Versuch scheiterte noch ein weiteres Mal an der zeitlichen Komponente. Doch dann waren es die Kicker selbst, die den Coach quasi verpflichteten und beim Wort nahmen.

Die fragten ihn urplötzlich, ob er denn nicht doch wollte. „Abends beim Bier macht man sowas“, antwortet Schmelterauf die Frage, wie sowas denn vonstatten geht. Eigentlich wollte er dann zwei oder drei Nächte drüber schlafen, die Entscheidung fiel dann schneller als gedacht.

Mario Zohlen war zufrieden mit der Verpflichtung und bläst ins gleiche Horn wie Lauhoff. Er sei ebenfalls „froh, dass es geklappt hat.“ Zweimal in der Woche werde ihn Schmelter künftig beim Training unterstützend unter die Arme greifen. „Das ist gut, schließlich kann ich mit einer Gruppe alleine nicht so intensiv arbeiten und Inhalte einstudieren“, freut sich Zohlen.

Schmelter bringt über seine Zeit in Gelmer hinaus noch mehr Erfahrungen als Übungsleiter mit. Er war am Wacker in der Jugend tätig genauso wie beim Vorgängerverein vom SV Mauritz, dem Post SV.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5067208?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker