Reiten: Westfälische Mannschafts-Meisterschaft
Provinzialstandarte: RFV Gustav Rau Westbevern will ins obere Drittel

Westbevern -

Viel Zeit fürs Training blieb nicht, aber die Equipe des RFV Gustav Rau Westbevern peilt bei der Provinzialstandarte einen Platz im oberen Drittel an. Das Herzstück in Rhynern ist die Mannschaftskür unter Flutlicht.

Freitag, 15.09.2017, 07:09 Uhr

Ein Teil der Equipe des RFV Gustav Rau Westbevern beim letzten Training.
Ein Teil der Equipe des RFV Gustav Rau Westbevern beim letzten Training. Foto: Niemann

„Es ist im Moment zwar etwas stressig, doch ich freue mich auf den Wettkampf um die Provinzialstandarte“, sagte Kathrin Kolkmann während der letzten Trainingseinheit vor der Westfälischen Mannschafts-Meisterschaft vom heutigen Freitag bis Sonntag in Hamm-Rhynern. Sie gehört zur Equipe des RFV Gustav Rau Westbevern in dem kombinierten Wettbewerb, der alle zwei Jahre ausgetragen wird.

„Es blieb wenig Zeit zum Trainieren, da die Reiter auf verschiedenen Turnieren im Einsatz waren. Wir sind gespannt und gehen mit Zuversicht an die Aufgabe heran“, erklärte Reitlehrerin Tanja Alfers , die mit Karin Schulze Topphoff das Trainerinnen-Duo bildet, unterstützt von Paul Holtgräve (Dressur) und Matthias Schnüpke (Springen). Für Alfers gibt es vor der 49. Auflage des Provinzialturniers keine klaren Favoriten. Sie sagte: „Einen Platz im oberen Drittel haben wir schon im Auge.“ Das gute Abschneiden in den vergangenen Jahren bei den Erwachsenen und auch bei der Jugend bestärkt die Westbeverner.

Los geht es am heutigen Freitag um 10.30 Uhr mit der Dressur, der um 19 Uhr die Mannschaftskür auf L-Basis folgt. Das Herzstück der Meisterschaften wird unter Flutlicht ausgetragen – eine Atmosphäre, an die sich Reiter und Pferde erst gewöhnen müssen. „Das ist nicht einfach, da nur beim Provinzialturnier eine Kür unter Flutlicht stattfindet“, so Alfers. Das Kür-Quartett in Rhynern bilden Kathrin Kolkmann mit Lady Lissabon, Daniela Beuing mit Riviera-Maya, Karin Schulze Topphoff mit Aperol und Tanja Alfers mit Windhoek. Annika Schnüpke mit Rosalie, Ludger Rosendahl mit Pialotta, Marie Ströhmer mit Fahrah, Johanna Hölker mit Almira, Tim Kolkmann mit Floren­tina und Nils Trebbe gehören zudem zum Kader des RFV Gustav Rau Westbevern. Einige starten in der Dressur oder im Springen, andere nur im Gelände. Diese Prüfung steht als dritte Disziplin am Samstag auf dem Programm.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5150447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker