Volleyball: 3. Liga West Frauen
3:1-Sieg des BSV Ostbevern beim SSF Bonn auf Oktoberfest gefeiert

Ostbevern -

Der Saisonstart ist den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern gelungen. Sie gewannen bei Aufsteiger SSF Bonn mit 3:1. Anschließend feierten vier Spielerinnen den Erfolg auf dem Oktoberfest.

Sonntag, 17.09.2017, 21:09 Uhr

Vera Horstmann durfte sich mit den BSV-Volleyballerinnen im ersten Saisonspiel über einen 3:1-Erfolg bei Drittliga-Aufsteiger SSF Bonn freuen.
Vera Horstmann durfte sich mit den BSV-Volleyballerinnen im ersten Saisonspiel über einen 3:1-Erfolg bei Drittliga-Aufsteiger SSF Bonn freuen. Foto: Biniossek

Gelungener Saisoneinstieg für die Drittliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern : Bei Aufsteiger SSF Fortuna Bonn gewannen die Blau-Weißen mit 3:1 Sätzen. Während die ersten beiden Durchgänge noch umkämpft waren, setzte sich anschließend die spielerische Klasse der Gäste aus dem Münsterland durch. „Es war ein munteres und ansehnliches Spiel“, urteilte Trainer Dominik Münch .

Im ersten Abschnitt führte seine Mannschaft schon mit 20:14, ehe die Bonnerinnen zum Gleichstand kamen. Letztlich behielt der BSV aber mit 25:23 die Oberhand. Im zweiten Satz war einiges an Unruhe im Ostbeverner Aufgebot zu beobachten. Ein zwischenzeitlichen 16:21-Rückstand konnte trotz mehrerer personeller Veränderungen nicht mehr wettgemacht werden. Folgerichtig ging dieser Abschnitt mit 25:20 an die Gastgeberinnen. „Neben viel Vorfreude war auch Nervosität bei uns im Spiel. Bonn hat eine gute Feldverteidigung und diesen Durchgang verdient gewonnen.“

Anschließend fingen sich die Ostbevernerinnen aber wieder. Das Zusammenspiel funktionierte jetzt besser, die Spielzüge wurden mit mehr Selbstbewusstsein zu Ende gebracht, wobei sich die eingewechselte Sabrina Roer mehrmals auszeichnete. „Unsere Annahme hat sich stabilisiert und wir konnten eine Schippe drauflegen“, so Münch. Als Belohnung sprang ein 25:17 heraus – der erste Punktgewinn in der neuen Saison war unter Dach und Fach gebracht.

Aber das BSV-Ensemble wollte mehr und bekam mehr. Die Gegenwehr des Drittliga-Neulings aus dem Rheinland ließ nach, sodass die Blau-Weißen den vierten Durchgang fast nach Belieben dominierten und mit 25:12 gewannen. Münch: „Wir haben drei finstere Blocks gesetzt, die Block/Abwehrabstimmung funktionierte nun gut.“

Maren Flachmeier wurde zur wertvollsten BSV-Spielerin, zum MVP, gewählt. Lea Dreckmann, Wiebke Silge, Sophia Eggenhaus und Lea Dreckmann feierten den Auftaktsieg anschließend im Dirndl auf dem Ostbeverner Oktoberfest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5159640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker