Volleyball: 3. Liga Frauen
Klare Sache für den BSV Ostbevern beim TV Eiche Horn Bremen nur im Tiebreak

Ostbevern -

Schon oft haben sich die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern schwer getan mit dem TV Eiche Horn Bremen, gestern stürmten sie die Heimstätte des Drittligisten aus der Hansestadt. Allerdings brauchten sie einige Anlaufzeit, bis alle Rädchen ineinander griffen.

Sonntag, 10.12.2017, 20:12 Uhr

Neunmal hatten die BSV-Volleyballerinnen in dieser Saison schon Grund zum Jubeln – so auch am gestrigen Sonntag beim 3:2-Erfolg in Bremen.
Neunmal hatten die BSV-Volleyballerinnen in dieser Saison schon Grund zum Jubeln – so auch am gestrigen Sonntag beim 3:2-Erfolg in Bremen. Foto: Aumüller

Riesenrespekt hatte Trainer Dominik Münch vor dem TV Eiche Horn Bremen. Schon häufig hatten seine Volleyballerinnen große Probleme mit dem Team aus der Hansestadt. Am gestrigen Sonntag stürmten sie nun die Heimstätte dieses Drittliga-Gegners und gewannen mit 3:2 – gleichzeitig der neunte Sieg im zehnten Saisonspiel.

Zwar mussten die Blau-Weißen die Tabellenführung trotz ihres Triumphes – zumindest vorübergehend – an den SC Sorpesee abgeben, der glatt mit 3:0 in Weende gewann, aber da sie noch das Nachholspiel in Senden in der Hinterhand haben, können sie sich die Top-Position im Januar zurückholen.

„Ich bin super zufrieden und stolz, hier gewonnen zu haben“, kommentierte Münch nach dem spannenden Fünf-Satz-Match beim Tabellenvierten. Erstmals mussten seine Schützlinge in dieser Saison über die volle Distanz gehen und zeigten den besten Volleyball, als es um die Entscheidung ging.

Nach verhaltenem Beginn setzten sich die Gastgeberinnen im ersten Durchgang vom 15:15-Gleichstand im Eiltempo ab und entschieden diesen Abschnitt schließlich noch deutlich mit 25:17 für sich.

Im zweiten Satz lag Ostbevern schon mit 3:10 zurück. „Es sah ziemlich finster aus“, berichtete Münch. „Aber dann ist es uns gelungen, mehr Druck in unsere Aufschläge zu kriegen. Wir haben mehr Mut und zahlreiche Service-winner gehabt.“ Zur Belohnung durften die BSV-Spielerinnen über einen 25:22-Erfolg jubeln.

„Im dritten Satz kam zu den Angaben auch noch das Spielerische hinzu“, so der Ostbeverner Übungsleiter. „Mit guter Blockarbeit haben wir den Außenangreiferinnen den Zahn gezogen.“ 23:11 lautete der größte Vorsprung in dieser Phase. Trotz eines kleinen Durchhängers gegen Ende des Durchgangs behielten die Gäste deutlich mit 25:16 die Oberhand.

Im vierten Abschnitt führte das BSV-Aufgebot schnell mit 5:1, ehe sich Bremen in bester Formel-1-Manier ansaugte und schließlich aus dem Windschatten heraus bis auf 25:19 vorbeizog.

Der Tiebreak war dann eine klare Sache für die Ostbevernerinnen. Über 2:2 setzten sie sich auf 8:2 und 10:3 ab, ehe zwei Rote Karten gegen den TV Eiche Horn kampflos zum 12:3 führten. Damit war der Drops gelutscht, mit 15:6 brachte der BSV den Erfolg ins Ziel.

BSV: Auen, L. Dreckmann, Silge, Eggenhaus, Horstmann, Hünker, Rüdingloh, Flachmeier, Rolf, Roer, Tewinkel, Mersch-Schneider.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5349635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker