Handball: Landesliga 2
Viel Arbeit: TV Friesen Telgte muss vier Neue einbinden

Telgte -

Trainer Christian Meermeier setzt in der Vorbereitung klare Prioritäten: Erst wird geschuftet, und möglichst schnell müssen die vier Neuzugänge eingebunden werden. Beim Thema Saisonziel hält sich der Coach des TV Friesen Telgte noch bedeckt.

Samstag, 14.07.2018, 09:00 Uhr

Friesen-Trainer Christian Meermeier (M.) mit den Neuzugängen (v.l.) Benedikt Müller, Jonas Langenberg, Marvin Sand und Martin Kleikamp.
Friesen-Trainer Christian Meermeier (M.) mit den Neuzugängen (v.l.) Benedikt Müller, Jonas Langenberg, Marvin Sand und Martin Kleikamp. Foto: Aumüller

Urlaubszeit? Ferienbeginn? Spielt keine Rolle: Christian Meermeier lässt seine Jungs in diesen Tagen ordentlich ackern. „Klar, erstmal arbeiten wir an den Grundlagen“, sagt der Trainer des TV Friesen. Acht Wochen haben die Telgter Handballer noch Zeit, bis in der Landesliga-Staffel 2 wieder um Punkte gespielt wird. Darauf bereitet sich der Tabellenvierte der Vorsaison mit drei Einheiten pro Woche vor.

Unter den Männern, die derzeit in der Dreifachhalle am Schulzentrum schuften, sind auch die vier Neuzugänge: Martin Kleikamp (von der SG Sendenhorst), Marvin Sand, Benedikt Müller (beide vom SC DJK Everswinkel) und Rückkehrer Jonas Langenberg (A-Jugend des Handball-Leistungszen­trums Ahlen). Neben dem Grundlagen-Training steht die Integration dieses Quartetts ganz oben auf Meermeiers Prioritätenliste.

„Erster Schwerpunkt wird es sein, Martin Kleikamp ins Abwehrzentrum einzubinden, damit die Absprachen passen“, erklärt der Coach. „Und mit Bene Müller haben wir einen Spieler dazubekommen, der in der Deckung auf der vorgezogenen Position spielen kann.“ Meermeier weiß außerdem: „Bis die neuen Spieler im Angriffskonzept eingebunden sind, da vergehen ein paar Einheiten.“ Arbeit bleibt genug.

Dabei sollen auch die Vorbereitungsspiele helfen. Das erste Testmatch bestreiten die Friesen am heutigen Samstag (Anwurf um 14 Uhr) beim Bezirksligisten TV Borghorst. Meermeier muss sich dafür nur noch einen Torhüter suchen. Die beiden Keeper Jan-Simon Tenholt und Tim Materna stehen nicht zur Verfügung.

Die Verantwortlichen des TV Friesen gehen mit ehrgeizigen Zielen in die Spielzeit 2018/19. An Prognosen, dass die Truppe ganz oben mitspielt, möchte sich Meermeier aber nicht beteiligen. „Wir fahren erst einmal zu einem Verbandsliga-Absteiger“, sagt er vor dem Saisonauftakt am 9. September beim SC Verl. „Wichtig ist der Verlauf der Vorbereitung und ein guter Start, und dann spielen so viele Faktoren eine Rolle“, meint der Übungsleiter. „Wir können mehr sagen, wenn wir drei Monate weiter sind.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5904589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Motorradfahrer aus Münster nach Kollision mit Traktor gestorben
Polizeifahrzeug mit der Leuchtschrift «Unfall».
Nachrichten-Ticker