Basketball: WBV-Pokal
SG Telgte-Wolbeck Außenseiter im ersten Pflichtspiel gegen BSV Wulfen

Telgte -

Für die Basketballer der SG Telgte-Wolbeck beginnt die Serie der Pflichtspiele 2018/19 mit einem Heimspiel im WBV-Pokal gegen den BSV Wulfen aus der 2. Regionalliga. Die Gastgeber gehen aus mehreren Gründen als klarer Außenseiter in die Begegnung.

Sonntag, 16.09.2018, 17:26 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 22:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 17:26 Uhr
Jan Dammann wird der SG im Pokal fehlen.
Jan Dammann wird der SG im Pokal fehlen. Foto: Aumüller

Für die Basketballer der SG Telgte-Wolbeck beginnt die Serie der Pflichtspiele 2018/19 mit einem Heimspiel im WBV-Pokal gegen den BSV Wulfen aus der 2. Regionalliga. Und sie beginnt ohne zwei groß gewachsene Flügelspieler. Sowohl Jan Dammann (Urlaub) als auch Lukas Buckermann (beruflich verhindert) stehen nicht zur Verfügung. Und hinter dem Mitwirken von Center Max Reckers steht auch noch ein großes Fragezeichen.

„Wir treten mit neun Leuten an. Wir gucken mal, was geht“, sagt SG-Coach Marc Schwanemeier, der weiß, dass sein Aufgebot nicht nur wegen der personellen Einschränkungen als klarer Außenseiter in dieses Duell geht. „Wulfen ist Favorit und hegt Ambitionen, in der 2. Regionalliga um den Aufstieg mitzuspielen. Unser Gegner hat einen großen Kader und ein paar neue Spieler dabei, darunter einen Amerikaner als Aufbauspieler“, weiß Schwanemeier.

„Eine kleine Chance hat man im Pokal immer“, so der Übungsleiter weiter. „Aber in erster Linie wollen wir Spaß haben, das Spiel lange offenhalten und versuchen, den Gegner zu ärgern. Wir haben nichts zu verlieren, von meiner Seite aus sehe ich das ganz locker.“

Wichtiger als ein ordentliches Abschneiden im Pokal wird den heimischen Korbjägern ein erfolgreicher Saisonauftakt genau eine Woche später im Heimspiel gegen die CSG Bulmke sein.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker